Apple entlässt rund 50 Vertriebsmitarbeiter

Ein Angestellter bestätigt die Schließung einer kompletten Abteilung im texanischen Austin. Die Betroffenen erhalten Abfindungen und können sich firmenintern auf andere Stellen bewerben. Apple dementiert den Stellenabbau.

Apple hat in der vergangenen Woche rund 50 Vertriebsmitarbeitern gekündigt. Grund sei die „betriebliche und wirtschaftliche Lage“, berichtet jetzt ein Betroffener, der aus Angst vor Repressalien anonym bleiben möchte.

Die Quelle bestätigte damit Medienberichte von Anfang letzter Woche, laut denen Apple eine komplette Vertriebsabteilung im texanischen Austin dichtgemacht hat. Darüber hinaus wurde offenbar auch Personal am Hauptsitz im kalifornischen Cupertino abgebaut. Die Betroffen sollen Abfindungen und die Möglichkeit erhalten haben, sich firmenintern auf andere Jobs zu bewerben.

Apple-Sprecher Steve Dowling hatte noch am Freitag die Entlassungen im Geschäftskundenvertrieb dementiert. Auch Berichte, wonach sich Apple von ebenfalls 50 Mitarbeitern aus den Abteilungen Mac-Hardware und Pro Applications getrennt haben soll, seien nicht korrekt, so Dowling.

Nach Ansicht von Analysten bleibt auch Apple nicht von den Folgen der Wirtschaftskrise verschont. Die Investmentbank J.P. Morgan hatte Anfang der Woche ihre Umsatzprognose für Apples laufendes Geschäftsquartal von 7,719 Milliarden Dollar auf 7,622 Milliarden Dollar gesenkt.

Themenseiten: Apple, Business, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple entlässt rund 50 Vertriebsmitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *