Dell stellt sein erstes Fully-Ruggedized-Notebook vor

Das Latitude E6400 XFR kommt mit einem 14,1-Zoll-Display, Intel-Core-2-Duo-CPU und bis zu 8 GByte DDR2-RAM. Es erfüllt die Robustheitsnormen MIL-STD-810F und IP65. Preise beginnen bei 3290 Euro zuzüglich 30 Euro Versand.

Dell hat mit dem Latitude E6400 XFR sein erstes Fully-Ruggedized-Notebook auf den Markt gebracht. Das wasser- und staubdichte 14-Zoll-Gerät entspricht nationalen und internationalen Robustheitsnormen wie MIL-STD-810F und IP65.

Das Gehäuse besteht aus einem speziellen Material, das doppelt so stoßfest sein soll wie herkömmliche Magnesiumlegierungen. Dadurch verkraftet das Notebook nach Herstellerangaben Stürze aus bis zu 120 Zentimetern Höhe im geschlossenen, ausgeschalteten Zustand. Im Betrieb und mit geöffnetem Display soll es einen Fall aus 90 Zentimetern unbeschadet überstehen.

Das Latitude E6400 XFR hat ein 14,1-Zoll-Display (optional als Touchscreen) mit einer WXGA-Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten und weitem Sichtwinkel, das auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbar sein soll. Es arbeitet mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor und bis zu 8 GByte Dual-Channel-DDR2-RAM. Die bis zu 120 GByte große Festplatte ist stoßgedämpft und verfügt über einen Freifallsensor. Alternativ steht ein Solid State Drive mit 128 GByte Speicherplatz zur Verfügung.

Bei der Grafik können Kunden zwischen Nvidias Workstation-Lösung Quadro NVS 160M mit 256 MByte dediziertem GDDR2-RAM und Intels integriertem Graphics Media Accelerator 4500MHD wählen. Als Betriebssystem kommt Windows Vista Home Basic oder Business mit Downgrade-Option auf Windows XP Professionell zum Einsatz.

Zur weiteren Ausstattung zählen Gigabit-Ethernet, WLAN (802.11a/g/n), UMTS mit HSPA, GPS, ein Smartcard-Reader, ein TP-Modul, ein 5-in-1-Kartenleser, ein 6-Zellen-Akku und ein auswechselbares DVD-Laufwerk. Optional sind auch Bluetooth 2.1, ein Fingerabdrucksensor und eine integrierte Webcam erhältlich.

Für den Anschluss von Peripheriegeräten stehen vier USB-2.0-Buchsen, ein Docking-Port, je eine Firewire- und E-SATA-Schnittstelle sowie ein DisplayPort- und ein VGA-Ausgang zur Verfügung. Außerdem ist ein Steckplatz für eine PCMCIA- oder eine Expresscard vorhanden. Per modularem Medienschacht lässt sich das Notebook um eine zweite Festplatte, alternative optische Laufwerke oder einen 12-Zellen-Zusatzakku erweitern.

Das Latitude E6400 XFR misst 35,3 mal 29,1 mal 5,6 Zentimeter und wiegt je nach Konfiguration mindestens 3,86 Kilogramm. Es ist ab sofort zu einem Preis ab 3290 Euro plus 30 Euro Versand verfügbar. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre, inklusive internationalem Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag.

Dell Latitude E6400 XFR
Das Latitude E6400 XFR ist Dells erstes Fully-Ruggedized-Notebook (Bild: Dell).

Themenseiten: Dell, GPS, HSPA, Hardware, Notebook, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Dell stellt sein erstes Fully-Ruggedized-Notebook vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. März 2009 um 11:26 von Tom

    Dann noch ein passender Datenspeicher dazu
    Dann wir noch ein unfallgeschützter Datenspeicher z.B. von secumem benötigt und das Team ist unschlagbar ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *