Outlook-Alternativen: sechs Lösungen im Vergleich

Wer mit Windows arbeitet, nutzt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Outlook als E-Mail-Client. Eine bewusste Entscheidung geht dem aber nur in den seltensten Fällen voraus. ZDNet prüft, welche Alternativen es gibt, und was sie taugen.

Die Software ist vorhanden, warum sollte man sie dann nicht auch verwenden? So lautet wahrscheinlich die Argumentation in den meisten Firmen, die heute Outlook als E-Mail-Client nutzen. Man sollte sich aber eher einmal fragen, warum man mit der Software arbeitet. Denn es könnte ja durchaus sein, dass es ein anderes Produkt gibt, das die Anforderungen besser erfüllt. Einige andere E-Mail-Clients sind in hohem Maße individuell konfigurierbar und lassen sich so gezielt auf die Bedürfnisse einer Branche ausrichten. Und viele E-Mail-Clients bieten einen größeren Funktionsumfang als Outlook. Manche allerdings auch weniger – aber eventuell dennoch genügend?

Was man von einem E-Mail-Client erwarten kann, hängt von zwei Faktoren ab: von der Unternehmensgröße und den Kommunikationsverfahren. Viele Unternehmen sind beispielsweise darauf angewiesen, dass mehrere Personen oder Abteilungen auf einen gemeinsamen Kalender zugreifen können. Andere Firmen kommen gut mit individuellen Kalendern zurecht.

Wer viele Außendienstmitarbeiter hat, sollte sich überlegen, ob der E-Mail-Client auch auf kleinen PDA-Displays verwendbar sein muss. Vielleicht will so mancher auch, dass im Zuge der E-Mail-Implementierung zusätzlich ein Instant-Messaging-Dienst oder VoIP-Telefonie verfügbar ist. Für einige Unternehmen sind maßgeschneiderte Funktionen nützlich. Sie profitieren davon, wenn sich problemlos Makroscripts erstellen lassen oder Plug-ins verfügbar sind.

Die Entscheidung für einen Client hängt auch vom Server ab, auf dem das E-Mail-System läuft. Die zentrale Frage ist, ob der Client alle Sicherheitsfunktionen und Kommunikationsmöglichkeiten nutzen kann, die der Mailserver bietet – und ob das auch umgekehrt der Fall ist.

Michael Palamountain, Autor bei ZDNet Australien, hat daher eine Reihe von Outlook-Alternativen unter die Lupe genommen. Erste Erkenntnis: Es ist in jedem Falle ratsam, mehrere unterschiedliche Programme zu testen, bevor man sich endgültig für eines entscheidet. Dieser Beitrag soll eine Hilfe zur Vorauswahl bieten.

Themenseiten: Apple, Business-Software, E-Mail, IT-Business, Kommunikation, Lotus, Microsoft, Mittelstand, Novell, Software, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Outlook-Alternativen: sechs Lösungen im Vergleich

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. März 2009 um 13:48 von Suzi Q.

    Outlook-Alternativen?
    Wenn ein gewisser Software-Umfang für einen Vergleich eindeutig gegeben ist (hier Outlook), ist es uneinsichtig, warum dieses Programm tlw. mit Applikationen verglichen wird, die diesen Umfang NICHT aufweisen. Schade um die "Arbeit" des australischen ZDNet-Kollegen. Tobit David fehlt hier überhaupt, aber DER würde ja hierher passen … ;-)
    Nicht gut gemacht …
    Suzi

  • Am 24. April 2009 um 11:31 von triplequak

    Was sagt uns der Artikel jetzt?
    Irgendwie nicht Fisch und nicht Fleisch …
    Ich suche eine Alternative zu Outlook auf dem Mac, daher bin ich auf den Artikel gestossen.
    Aber hier werden scheinbar die Betriebssysteme wild durcheinander gebracht. Windows Mail vergleichen mit Entourage – was macht das für einen Sinn?
    Ausserdem ist Outlook eine All-in-one-Lösung, was Mail, Aufgabenverwaltung und Terminverwaltung angeht – das leistet Windows Mail nicht, andere auch nicht. Ein wirklich eher misslungener "Vergleich" (IMHO) schade, ich hatte mir mehr erhofft.

    • Am 30. Mai 2010 um 23:13 von Klaus

      Daisho ist auf Mac verfügbar
      Daisho (http://www.daisho-blacksmith.com)ist eine all-in-one-Lösung (Termine, Aufgaben, Kontakte, Email), die auf Windows, Mac und Linux verfügbar ist.

  • Am 15. September 2009 um 11:44 von Lars

    Outlook Alternative
    Schön wäre es gewesen, wenn man nicht nur Programme für große Unternehmen aufgezeigt hätte. Was ist mit den vielen Mittelständlern? Gerade die suchen oft nach einer Lösung, die die Kernbereiche Terminkalender, E-Mails, Kontakte und Aufgaben abdeckt, aber nicht so teuer ist, wie eine Exchange Lösung.
    Als Beispiel wären da Pimero2009 oder EssentialPim zu nennen. Pimero bietet neben den o.g. Bereichen auch noch eine Synchronisierung und den Zugriff per Webbrowser oder Handy.

  • Am 26. April 2010 um 0:35 von wolf

    Groupwise Messenger
    ..ist der Instant Messenger von Novell Groupwise. Den scheint es nur in Australien nicht zu geben.

  • Am 27. August 2010 um 13:02 von erge

    Lotus Notes vs. Microsoft
    Was allgemein vergessen wird in dieser Diskussion resp. diesen Vergleichen ist, das Notes von Hause aus die stärkste Verschlüsselung des Mailverkehres bietet. Dies hat weder Microsoft noch irgend ein anderer Anbieter. Und ja, Notes ist kein scheiss Mailsystem, Notes ist Groupware und bietet viel mehr als nur ein paar Mails mit wackelden Bildern hin und her zu schicken.
    Auch ist jede Notes Anwendung seit der Version 3 WEBfähig und kann Ortsunabhängig und Systemunabhängig genutzt werden (das sollten sich einige Personen in den Manageretagen mal hinter die Ohren schreiben). Und zu guter letzt sei mal gesagt, das wenn du in Notes was abgelegt hast und dies auf einen neuen Rechner legen willst, dann kopiert man lediglich die .nsf Datei um und mal hat alles wieder, von Ordner, Kalender, Mails, etc. Macht das mal mit Outlook.
    Sende euch Grüsse

    Notes Development und Projektleitung seit 15 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *