Amazon tauscht gebrauchte Spiele gegen Einkaufsgutscheine

Interessierte Kunden können aus einer Liste mit mehr als 1500 Titeln wählen. Den Rückkaufwert der Spiele gibt Amazon vor. Er bewegt sich etwa zwischen 5 und 30 Dollar.

In den USA hat Amazon ein Rückkaufprogramm für gebrauchte Computerspiele vorgestellt. Kunden des Online-Händlers können ihre alten Spiele in Zahlung geben und erhalten dafür einen Einkaufsgutschein. Zusätzlich gewährt Amazon allen Teilnehmern des Programms „Video Games Trade-In“ bis zum 19. März beim Kauf eines neuen Titels einen Rabatt von zehn Prozent.

Zur Einführung können interessierte Kunden aus einer Liste mit mehr als 1500 Spielen für Playstation 2 und 3, XBox 360, Wii, Nintendo DS sowie Playstation Portable wählen. So zahlt der Online-Händler beispielsweise 29 Dollar (22,90 Euro) für die PS3-Version von „Little Big Planet“ oder 16,50 Dollar (13 Euro) für die Nintendo-DS-Version von „Mario Kart“. Darüber hinaus übernimmt er auch die Versandkosten.

Amazon tritt damit in Konkurrenz zu Anbietern wie GameStop oder Game Crazy, die bereits seit über zehn Jahren gebrauchte Spiele in Zahlung nehmen und wieder verkaufen. Der Kurs der GameStop-Aktie ist nach Bekanntwerden des Rückkaufprogramms von Amazon von 27,30 Dollar um rund 15 Prozent auf 23,08 Dollar gefallen.

Hierzulande kaufen die Filialen von GameStop und auch Trade-a-Game gebrauchte Computerspiele an. Beide Anbieter schreiben den Rückkaufwert aber nicht nur für einen neuen Einkauf gut, sondern zahlen das Geld auf Wunsch auch aus.

Themenseiten: Amazon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon tauscht gebrauchte Spiele gegen Einkaufsgutscheine

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *