Apple aktualisiert seine Consumer-Desktops

Die optimierten iMacs kommen mit Core-2-Duo-Prozessoren mit bis zu 3,06 GHz. Je nach Ausstattung kosten sie zwischen 1399 und 2099 Euro. Der neue Mac mini ist in zwei Varianten für 599 respektive 799 Euro zu haben.

Apple hat heute verbesserte Modelle seiner iMac- und Mac-mini-Desktop-Reihen vorgestellt. Die komplette iMac-Familie ist mit schnelleren Core-2-Duo-Prozessoren mit bis zu 3,06 GHz und bis zu einem Terabyte Festplattenspeicher ausgestattet. Im aktualisierten Mac mini findet sich jetzt der Nvidia-Grafikprozessor 9400M, der mit der MacBook-Familie mit Aluminiumgehäuse eingeführt wurde.

Alle iMac- und Mac-mini-Modelle kommen mit Leopard und iLife ’09. Die neuen iMac- und Mac-mini-Familien werden ab sofort ausgeliefert.

Die iMac-Familie beginnt mit dem 20-Zoll-iMac mit einem Core-2-Duo-Prozessor von Intel mit 2,66 GHz, 2 GByte DDR3-1066-RAM, einer 320-GByte-SATA-Festplatte und integrierter Nvidia-GPU 9400M für 1099 Euro. Der 24-Zoll-iMac, der je nach Ausstattung zwischen 1399 Euro und 2099 Euro kostet, verfügt über ein Breitbild-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1200 Bildpunkten. Der 24-Zoll-iMac ist mit einem Core-2-Duo-Prozessor mit bis zu 3,06 GHz, 4 GByte DDR3-1066-RAM sowie einer SATA-Festplatte mit 640 GByte oder 1 TByte ausgestattet.

Außerdem hat der Anwender die Wahl zwischen der integrierten Nvidia Geforce 9400M, der ATI Radeon HD 4850 oder der Nvidia Geforce GT130. Zu der Grafikkarte Geforce GT130 liegen offiziell keine Daten vor. Auch auf der Nvidia-Site wird das Modell nicht gelistet. Anfang Januar hatte MediaMarkt ebenfalls ein solches Modell im Angebot. Vermutlich handelt es sich um eine Geforce 9600 GSO.

Die aus Aluminium und Glas gefertigten iMacs bieten eine eingebaute iSight-Videokamera, Mikrofon und Lautsprecher. Das Gerät ist mit einem Mini-DisplayPort ausgestattet. Adapter für DisplayPort, VGA, DVI und Dual-Link-DVI-Monitore sind erhältlich. Der Rechner verfügt über integriertes WLAN (802.11n), Bluetooth, Gigabit-Ethernet, sechs USB-2.0-Anschlüsse (davon zwei an der Apple-Tastatur) und einen Firewire-800-Port.

Der neue Mac mini ist mit einem Stromverbrauch von unter 13 Watt bei ruhendem Desktop der bisher energieeffizienste Desktop-Rechner von Apple. Das Gerät ist ab 599 Euro erhältlich. Die Seitenlänge beträgt 16,5 Zentimeter, die Höhe 5 Zentimeter. Beide verfügbaren Konfigurationen des Mac mini sind mit einem Core-2-Duo-Prozessor mit 2 GHz von Intel ausgestattet.

Der Mac mini für 599 Euro bietet 1 GByte DDR3-1066-RAM und eine SATA-Festplatte mit 120 GByte. Der Mac mini für 799 Euro kommt mit 2 GByte DDR3-1066-RAM und einer 320-GByte-SATA-Festplatte. Beide Modelle sind mit fünf USB-2.0-Anschlüssen, FireWire 800 sowie einem 8-fach-Dual-Layer-DVD-Brenner (DVD±R DL/DVD±RW/CD-RW) ausgestattet.

Blog-Tipp: Mac-Aktualisierung mit Schönheitsfehlern

Apple


Der neue Mac mini hat einen Stromverbrauch von unter 13 Watt bei ruhendem Desktop (Bild: Apple).

Themenseiten: Apple, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple aktualisiert seine Consumer-Desktops

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *