Dell meldet Gewinneinbruch im vierten Geschäftsquartal

Das Konzernergebnis liegt unter den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz des Unternehmens sinkt um 16 Prozent. Bis 2011 will Dell seine Kosten um 4 Milliarden Dollar reduzieren.

Dell hat im vierten Geschäftsquartal 2009 (bis 30. Januar) einen Gewinn von 351 Millionen Dollar oder 0,18 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Im Vergleich zum letzten Vierteljahr des Fiskaljahres 2008 ist der Profit des Unternehmens um fast 48 Prozent eingebrochen. Analysten hatten mit einem Gewinn von 0,26 Dollar pro Aktie gerechnet.

Der Umsatz des Computerherstellers sank in diesem Zeitraum um 2,5 Milliarden Dollar auf 13,4 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Rückgang von 16 Prozent. Als Ursache für das schlechtere Ergebnis nannte Dell die schwierige Wirtschaftslage und eine geringe Nachfrage durch Unternehmenskunden.

Dell-CFO Brian Gladden zufolge halten viele Kunden bereits seit letztem Sommer anstehende Investitionen zurück. Diese Entwicklung habe sich im Laufe des zweiten Halbjahres 2008 noch verstärkt. „Wir erwarten, dass die Nachfrageschwäche auch im laufenden Quartal anhält.“

Gladden verwies auch auf die Sparmaßnahmen seines Unternehmens, die sich alleine im vierten Quartal auf 363 Millionen Dollar beliefen. Bis 2011 will Dell seine Ausgaben um vier Milliarden Dollar senken. Dies soll durch Einsparungen in der Fertigung und der Beschaffung erreicht werden. Gladden schloss nicht aus, dass Dell weitere Arbeitsplätze abbauen wird.

Themenseiten: Business, Dell, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell meldet Gewinneinbruch im vierten Geschäftsquartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *