Marco Börries verlässt Yahoo

Familiäre Gründe haben zum Rücktritt als Executive Vice President geführt. Dies war seit langem geplant. Nur noch bis Ende April ist der Manager für das Mobilgeschäft des Internetkonzerns verantwortlich.

Wie die FAZ in ihrer Onlineausgabe berichtet, wird Marco Börries Ende April seinen Posten als Executive Vice President der Sparte „Connected Life“ aufgeben. Dort war er für den Bereich „mobiles Internet“ verantwortlich.

Für sein Ausscheiden aus dem Unternehmen nennt Börries familiäre Gründe. Er habe diesen Schritt schon vergangenen Sommer machen wollen, es aus Rücksicht auf den damaligen Chef Jerry Yang aber nicht getan. Er werde nicht in Rente gehen, konkrete berufliche Pläne gebe es jedoch auch noch nicht.

In den achtziger Jahren hatte Börries für seine Firma Star Division im Alter von 16 Jahren die Office-Suite StarOffice entwickelt, mit der der norddeutsche Jungunternehmer gegen Microsoft antrat. 1999 verkaufte Börries das Programm an Sun. Zu Yahoo stieß Börries 2005, nachdem er seine zweite Unternehmensgründung VerdiSoft an den Internetkonzern verkauft hatte.

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Marco Börries verlässt Yahoo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *