Studie: Zahl der IPTV-Kunden steigt bis 2013 auf 5 Millionen

2011 soll es in Deutschland bereits 2,5 Millionen Nutzer geben. Exklusiv-Inhalte, Services wie Video on Demand sowie Features wie zeitversetztes TV locken angeblich die User. Laut Bitkom gab es Ende 2008 erst eine halbe Million IPTV-Kunden.

Der Markt für IPTV in Deutschland wird in den kommenden fünf Jahren stärker wachsen als bisher prognostiziert. Laut einer Untersuchung von Detecon International ist bereits 2013 mit Überschreiten der Grenze von fünf Millionen Nutzern zu rechnen. Im Jahr 2011 sollen es bereits 2,5 Millionen Kunden sein. Die Studie basiert auf Analysen der Abonnentenzahlen der wichtigsten in- und ausländischen IPTV-Anbieter.

Ein Grund für das prognostizierte Wachstum liegt laut Detecon darin, dass die deutschen IPTV-Anbieter die differenzierenden Merkmale von IPTV im Vergleich zum klassischen Fernsehen und den ebenfalls internetbasierten Web- oder Peer-to-Peer-TV-Angeboten stärker herausgestellt hätten. Viele Nutzer ließen sich vor allem durch Exklusiv-Inhalte, Services wie Video on Demand sowie technischen Features wie zeitversetztem und hochauflösendem Fernsehen überzeugen. Gerade die HD-Fähigkeit lasse sich nur mit IPTV, jedoch nicht mit Web-TV erzielen.

Ende 2008 war die Zahl der IPTV-Kunden in Deutschland auf 536.000 angestiegen. Dies hatte eine Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Damit hat sich die Kundenzahl im vergangenen Jahr fast verdreifacht. Ende 2007 gab es hierzulande 180.000 IPTV-Nutzer. Für das starke Wachstum des IPTV-Marktes wird künftig auch der flächendeckende Ausbau mit schnellen Internetanschlüssen sorgen, den die Bundesregierung mit dem Konjunkturpaket II beschlossen hat.

Detecon über IPTV


Laut Detecon wird sich die Zahl der IPTV-Kunden innerhalb der nächsten vier Jahr fast verfünffachen (Bild: Detecon International).

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Studie: Zahl der IPTV-Kunden steigt bis 2013 auf 5 Millionen

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Februar 2009 um 13:02 von H. Milz

    Tolle Meldung
    Hat mal jemand gefragt, wer diese Studie bei Detecon in Auftrag gegeben und bezahlt hat?

    Hinweis: HDTV über DSL erfordert einen VDSL-Anschluss, weil die Datenrate auch bei MPEG4/AVC (H.264) 25 MBit/s und etwas darüber betragen kann. Da der DSL-Markt absehbar ziemlich gesättigt ist mit Anschlüssen mit bis zu 16 MBit/s, wird es Zeit, den Markt für höhere Datenraten zu erschließen. Außer dem ziemlich überflüssigen IPTV gibt es dafür aber kaum eine Killerapplikation – und frei empfangbar bisher auch kaum echtes Material. Es geht um den Markt ab 2010 und den Mitbewerb zu den Kabelanbietern.

    Ich für meinen Teil bevorzuge Satellitenempfang, da habe ich den Invest nur einmalig und bin unabhängig von der Verfügbarkeit von VDSL. Eine 6 oder 16 MBit DSL Leitung reicht ansonsten völlig aus. Was hilft mir VDSL auf der letzten Meile, wenn das Netz dahinter verstopft ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *