Asus arbeitet an Netbook mit Android-OS

Die Entwicklungsphase soll noch dieses Jahr enden. Eine Veröffentlichung ist aber vorerst ungewiss. Bloomberg stuft das Projekt als Bedrohung für Microsoft ein.

Wie Bloomberg berichtet, arbeitet Asus derzeit an einem Netbook auf Android-Basis. Samson Hu, Chef der Eee-PC-Sparte bei Asus, äußerte gegenüber dem Nachrichtenportal, man habe Personal mit der Entwicklung des Geräts beauftragt, das noch Ende dieses Jahres fertig gestellt werden solle. Asus habe aber noch nicht entschieden, ob man das Produkt tatsächlich auf den Markt bringen werde. Schließlich befinde man sich noch im Entwicklungsstadium.

Bloomberg erwartet, dass eine Ausweitung der Android-Plattform auf Netbooks den Konkurrenzkampf zwischen Google und Microsoft verschärft. Schließlich hält das Unternehmen aus Redmond aktuell einen Marktanteil von mehr als 90 Prozent im Bereich Desktop-Betriebssysteme. Laut IDC sind Netbooks das am schnellsten wachsende Segment innerhalb der PC-Industrie. Das Marktforschungsunternehmen prognostiziert für 2009 ein zweistelliges Wachstum.

„Mit Google im Rücken könnte Android Microsoft tatsächlich Marktanteile abspenstig machen“, sagte Calvin Huang, IT-Analyst bei der Daiwa Securities Group in Taipei. Android stelle keine großen Anforderungen an die Hardware – ein billiger, nicht so leistungsstarker Prozessor reiche aus. Außerdem sei Android Open Source, was dem Google-Handybetriebssystem einen weiteren Vorteil verschaffe.

Themenseiten: Android, Asus, Hardware, Mobile, Netbooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus arbeitet an Netbook mit Android-OS

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *