Bericht: Fujitsu Siemens verzeichnet hohe Verluste

Angeblich drohen für das am 31. März endende Geschäftsjahr Umsatzeinbußen von knapp einer Milliarde Euro. Insgesamt will sich das deutsch-japanische Joint Venture von rund 1000 Mitarbeitern trennen.

Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat in seinem zum 31. März endenden Geschäftsjahr angeblich einen deutlichen Umsatzrückgang und hohe Verluste hinnehmen müssen. Das berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf eine Erhebung des Marktforschungsunternehmens Gartner.

Demnach hat FSC im vergangenen Jahr knapp eine Milliarde Euro seines Umsatzes von zuvor 6,5 Milliarden Euro eingebüßt. Der Einbruch habe jedoch nichts mit der aktuellen Wirtschaftskrise zu tun, sondern sei hausgemacht, heißt es in dem Bericht.

FSC-Chef Kai Flore hat bereits Sparmaßnahmen angekündigt: 692 der knapp 6000 in Deutschland Beschäftigten müssen gehen. Zudem sind angeblich weitere 300 bis 400 der 4500 Mitarbeiter in Europa betroffen.

Anfang November hatte Siemens seinen Rückzug aus dem Gemeinschaftsunternehmen mit Fujitsu bekannt gegeben. Der japanische Partner wird zum 1. April 2009 die Siemens-Anteile für rund 450 Millionen Euro übernehmen.

Themenseiten: Business, FSC, Fujitsu Siemens Computers, IT-Jobs, Quartalszahlen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Fujitsu Siemens verzeichnet hohe Verluste

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *