MWC: Cisco bindet Smartphones in Videokonferenzen ein

WebEx-Clients für BlackBerry und Nokias N- und E-Series kommen demnächst. Eine Version für das Windows-Mobile-Handy Blackjack II von Samsung soll folgen. Nutzer des Videokonferenz-Dienstes erhalten die Clients kostenlos.

Cisco hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona eine Version seines WebEx-Clients für Videokonferenzen angekündigt, der auf unterschiedlichen Smartphones eingesetzt werden kann. Den Client will das Unternehmen für die BlackBerry-Handys Bold, Curve 8900 und Storm sowie für Geräte der E-Series und der N-Series von Nokia bereitstellen. Laut Cisco ist auch eine Version für das Windows-Mobile-Handy Blackjack II von Samsung geplant.

Mit der Software können Smartphone-Nutzer über ihr Handy an Audio- und Videokonferenzen teilnehmen, die über den von Cisco gehosteten Dienst WebEx angeboten werden. Nutzern des Dienstes stellt Cisco den Client kostenlos zur Verfügung.

„Niemand verpasst mehr ein Meeting, nur weil er sich verspätet oder am Flughafen aufgehalten wird“, sagte Doug Dunnerline, General Manager der Collaboration Software Group bei Cisco. „Dafür muss man nicht einmal seinen Laptop starten. Man kann einfach über sein Mobiltelefon an der Konferenz teilnehmen.“

Für das iPhone bietet Cisco bereits einen WebEx-Client an. Die Software ist mit mehr als 50.000 Downloads eine der zehn beliebtesten Anwendungen in Apples App Store.

Themenseiten: Cisco, MWC, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Cisco bindet Smartphones in Videokonferenzen ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *