MWC: Skype hält Einzug auf Nokia-Handys

Zunächst kommen nur Geräte der Nseries mit der Messaging-Lösung. Das N97 soll als erstes Modell Chatten und VoIP-Telefonie via Skype ermöglichen.

Nokia wird künftig den Instant Messenger Skype in seine Mobiltelefone integrieren. Das haben beide Unternehmen heute auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt gegeben.

Zunächst will Nokia nur Geräte der Nseries mit Skype ausliefern. Erstes Modell mit der Kommunikationslösung wird das N97 sein, das im dritten Quartal erscheinen soll.

Der Messenger wird Nokia zufolge in das Adressbuch des N97 eingebunden, so dass Nutzer sofort sehen, ob ihre Kontakte momentan online sind. Ist dies der Fall, können sie mit ihnen chatten.

Außerdem haben Anwender per UMTS und WLAN die Möglichkeit, kostenlos mit anderen Skype-Mitgliedern zu telefonieren. Für Gespräche ins Fest- oder Mobilfunknetz fallen bei Nutzung der VoIP-Lösung die üblichen Skype-Gebühren an. Allerdings untersagen hierzulande einige Provider die Nutzung von VoIP und Instant Messaging in ihren mobilen Datentarifen.

Themenseiten: Handy, Internet, Kommunikation, MWC, Messenger, Mobil, Mobile, Nokia, Skype, Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: Skype hält Einzug auf Nokia-Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *