MWC: LG will mehr Windows-Mobile-Smartphones bauen

LG und Microsoft vertiefen ihre ihre Allianz. LG will - verglichen mit 2008 - im Jahr 2009 zehnmal mehr Windows-Mobile-Smartphones bauen. Gleichzeitig kündigten die Koreaner das Windows-Mobile-Smartphone GN730 an.

Auf dem Mobile World Congress haben Yong Nam (CEO von LG) und Steve Ballmer (CEO von Microsoft) eine Erweiterung ihrer Allianz angekündigt. Durch das Bündnis soll bei LG die Entwicklung von Windows-Mobile-Smartphones vorangetrieben werden. Windows Mobile wird damit das Hauptbetriebssystem für LG-Smartphones.

Bis 2012 sollen 26 neue Modelle auf den Markt kommen. Insgesamt will LG in den nächsten Jahren bis zu 50 neue Windows-Mobile-Geräte entwickeln.

Laut der Vereinbarung werden beide Unternehmen gemeinsame Teams zusammenstellen, um Mobiltelefone mit neuen Features und einer engeren Integration von Hardware und Software zu entwickeln. Außerdem sind gemeinsame Marketing-Aktivitäten zur Erhöhung der Reichweite geplant.

Im Zuge der Bekanntgabe hat LG auch das Mobiltelefon GM730 angekündigt. Das Smartphone ist 11 mal 5,7 mal 1,2 Zentimeter groß und bietet einen 3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 mal 400 Pixeln. E-Mail-Funktion, MP3-Player, Stereo-Bluetooth und eine 5-Megapixel-Kamera sind enthalten. Das GM730 soll in der ersten Jahreshälfte auf den Markt kommen, allerdings noch mit Windows Mobile 6.1. Microsofts Windows Mobile 6.5 kommt erst in der zweiten Jahreshälfte ins Portfolio von LG. Ob Käufer des GM730 dann ein kostenloses Update des Betriebssystems erhalten, steht noch nicht fest.

Themenseiten: Handy, LG, Microsoft, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MWC: LG will mehr Windows-Mobile-Smartphones bauen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *