Freenet heißt künftig Mobilcom Debitel

Das Mobilfunkunternehmen behält seinen Namen nur noch als Portalmarke bei. Freenet-Läden sollen ab April umbenannt werden. 80 Geschäfte will der Konzern schließen.

Freenet will seinen Namen aufgeben und künftig unter der Marke Mobilcom Debitel firmieren. Wie Horizont.net berichtet, wird der Name Freenet künftig nur noch als Portalmarke dienen.

Die rund 1000 Freenet-Shops werden nach und nach umbenannt, 80 Geschäfte aufgegeben. Die Läden müssen umgestaltet werden, wobei das Freenet-Grün auch in dem neuen Logo erhalten bleiben soll. Dem Bericht zufolge beginnt die Umstellung im April. Bas Unternehmen setzt vier Monate für den Umstellungsprozess an.

Angesichts der Kundenzahlen der verschiedenen Marken und in Anbetracht des Vorhabens, das DSL-Geschäft zu verkaufen und als Service-Provider aufzutreten, sei die Entscheidung des neuen Freenet-Chefs Joachim Preisig, Nachfolger des zurückgetretenen Eckhard Spoerr, für die neue Namensgebung nachvollziehbar, so der Bericht: Immerhin stünden rund neun Millionen Debitel- und über fünf Millionen Mobilcom-Kunden gerade einmal 200.000 Handykunden von Freenet Mobile gegenüber.

„Mit dem neuen Markenauftritt verdeutlichen wir unsere Position als Deutschlands größter unabhängiger Mobilfunkanbieter“, äußerte sich Preisig zum künftigen Markenauftritt. Außerdem wolle Freenet bis zum Jahr 2011 durch Synergieeffekte jährlich mehr als 200 Millionen Kosten einsparen. Die Marke „crash-tarife“ werde eingestellt. Die Billigmarken „Klarmobil.de“ und „Callmobile.de“ blieben bestehen.

Freenet hatte Debitel im vergangenen Juli für einen Kaufpreis von rund 1,6 Milliarden Euro vom Finanzinvestor Permira übernommen. Mit dem Kauf von Debitel avancierte Freenet nach T-Mobile und Vodafone zum drittgrößten Mobilfunkanbieter in Deutschland.

Themenseiten: Business, DSL, Freenet, Handy

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Freenet heißt künftig Mobilcom Debitel

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2009 um 19:32 von Uwe

    WANN???
    WANN GEHEN DIESE DRECKSBUDEN ENDLICH KOMPLETT PLEITE. Oder muss man sich wirklich bald die Oberbilligmarke FreenetMobilcomDebitelDug antun? HILFE! Aber Hauptsache billige Tarife, billig Flatrates für alle dummies die denken, sie würden damit auf dauer sparen.. zum Glück tragen Sie dazu bei das diese Marken hoffentlich bald ein Ende finden..

    • Am 14. Februar 2009 um 8:37 von Gustav Grewe

      AW: Wenn die letzten Blöd-Kunden ausgestorben sind
      Erst wenn die letzten Blöd-Kunden ausgestorben sind, werden Firmen des Schlages Vogelfreinet die Tore schließen.
      Aber: die Dummheit ist in Deutschland lernfähig, was man in allen Bereichen der Entwicklung unseres Volkes studieren kann. Es dauert also noch ein wenig.

    • Am 12. März 2009 um 15:16 von Kotzbrocken

      AW: WANN???
      Ich bin auch der Meinung, daß diese Dreckskerle pleite gehen sollten. Ich fühle mich von Freenet über den Tisch gezogen und betrogen. Ich hab keinen service bekommen und nichts – und soll trotzdem über 200,. Euro bezahlen. Von Kundenservice oder sonst was keine Spur.Für mich ist das eine geldgierige Verbrecherorganisation.

  • Am 15. Februar 2009 um 12:21 von hoho!

    nun mal ruhig hier mit den pferden
    Was ist das hier für ein Ton? Entweder hatte der User "uwe" nie ein handy, oder bevorzugt es noch mit Morsealphabet .

    Nix mit Billigmarke. Der Markt ist Hart umkämpft.

    Freenet ist mit den Kunden an 3ter Stelle . Davor nur T-Mobile und Vodafone.

    -> Ihr werdet euch noch wundern , welche Effekte nach dem Neuen mit Branding Mobilcom-Debitel zu erwarten sind.

    Fakt ist, der Markt wird aufgerollt.

    -> Jeder Wettbewerb ist gut für den Kunden .

    • Am 15. Februar 2009 um 12:38 von Buffi

      Falsch!!
      Wenn der Wettbewrb zum Teil außerhalb der Legalität und mit betrügerischem Hintergrund stattfindet, so wie es bei Freenet war, ist er NICHT gut für den Kunden.

    • Am 16. Februar 2009 um 8:54 von thomas

      AW: nun mal ruhig hier mit den pferden
      "Freenet ist mit den Kunden an 3ter Stelle . Davor nur T-Mobile und Vodafone."

      Wo kommt der Quatsch denn her ? Oder reden wir hier von einer Kundenunzufriedenheits-Studie ?

    • Am 27. Februar 2009 um 18:16 von Peter

      AW: nun mal ruhig hier mit den pferden
      Mogel-Mobil-com
      das sind ……..
      Die Arbeiten nicht korreckt

      Viele Grüße, Peter

  • Am 21. April 2009 um 19:43 von gerd

    kundenservice
    Von Kundenservice kann keine Rede sein. Habe 3Std vergeblich versucht den Technischen KD. zu erreichen, wegen ständiger Störungen( eingeschränkter Dienst, Sim karte gesperrt usw.). Freue mich schon auf das Vertragsende!!!!!

    • Am 28. April 2009 um 12:00 von Free Kunde...

      AW: kundenservice
      Also mal ganz ehrlich…. bin nun seit ca. 12 Jahren Kunde bei mobilcom / Freenet / und nun MC-Debitel !!!

      Komischer weise hatte ich noch NIEEEEEEEEEEEE probleme mit der Firma….
      Das kommt auch nich daher das ich viel oder wenig telefoniere… bin absoluter durchschnitt……

      Das die Hotline nicht die beste ist weis jeder… ist aber nicht anders bei anderen Anbietern !!!

      Aber dafür haben die wenigstens fähige Mitarbeiter in den Shops… und die haben ja auch nummern, die man wählen kann!!!
      Da wartest du nicht und wirst sogar zurück gerufen !!!!

      Natürlich gibt es auch da schwarze Schafe, aber ich kann da echt nur ein Lob aussprechen !!!

      Und solche Ausdrück wei hir manch einer Meint von sich geben zu müssen sind echt nicht nötig…. Denn meiner Meinung nach passen die Bezeichnungen die hir geschrieben werden eher zu den Schreiber selbst… : )))

      Also bleibt mal geschmeidig und denkt daran, die negativen aspeckte die hir geschrieben wurden, können auch bei allen anderen Anbietern geschrieben werden !!! ; )

      • Am 1. Juni 2009 um 13:25 von Franz Oestersandforth

        AW: AW: kundenservice
        wir sind erst seit paar Monaten bei Freenet. Die erste Zeit war es katastrophal, besonders bis man den Anschluß hatten. Aber jetzt geht es einigermaßen, nur während des Telefonierens gibt es immer Störungen – der Satz wird abgebrochen. Keiner weiß wie man es beheben kann. Aber , wenn sie jetzt auch verkauft seid und einen anderen Namen bekommt – bitte lassen sie die Geschäftsstelle in Gütersloh. Wir haben ihrem Mitarbeiter Hakan Colban viel zu verdanken. In jeder Situation hat er uns geholfen, ist immer zu erreichen, wenn es nicht sofort klappt – ruft er immer zurück. Also – gute Mitarbeiter muß man schätzen.

        Im Namen der Familie Oestersandforth – Irina Heidenreich – heide42@web.de

  • Am 4. Juni 2009 um 18:33 von Wolfgang Ebel

    teure Auslandsgespraeche bei Klarmobil
    Guten Tag,

    ueber die Hoehe meiner letzten Rechnung war ich mehr als erstaunt.

    Sicher habe die Gespraeche auf die Philippinen gefuehrt aber dies waren mit Sicherheit die letzten Gespraeche oder e-mails mit Klarmobil . 24 Cent – das ist voellig inakzeptabel.

    Ich ging bislang davon aus nur 12 Cent pro Minute zahlen zu muessen, den diesen Tarif habe ich gewaehlt. Ein teurer Irrtum. Es ist fast schon arglistige Taeuschung den 12 Cent-Tarif anzuziegen ohen den Zusatz – nicht gueltig fuer Ausland.

    Ich behalte mir rechtliche Schritte vor und werde auch einen ensprechenden Blog schalten. Mein Account ist sofort zu loeschen. Erbitte umgehende Deaktivierung.

    Hochachtungsvoll
    EBEL

    deshalb unbedingt

    Haende weg von Klarmobil . . . das gilt aus vielerlei Gruenden.

    Besonders dann, wenn man vom oder ins Ausland telefoniert. Hier wird kraeftig und ungeniert abgezockt ? anders kann man das kaum nennen.

    Ich habe den sogenannten 12 Cent Tarif gewaehlt und mich leider vorher nicht genuegend ueber die Sonderkosten schlau gemacht. Auf der Kundenservice Seite prangt immer gut sichtbar der Hinweis auf den gewaehlten Tarif. Wer sich aber nicht rechtzeitig muehsam auf Seite 3 – sonstige Preise und Sonderdienste – vorher herangerobbt hat, der wird spaetestens seinen vermeintlichen guenstigen Anbieter KLARMOBIL so richtig kennenlernen. Das sehr schnell an der Rechnung fuer Auslandsgespraeche beispielsweise.

    Es grenzt fast schon an arglistige Taeuschung den immer gut sichtbaren Hinweis auf den 12 Cent Tarif sichtbar zu machen aber nicht einen wie auch immer gearteten Hinweis auf die Kosten fuer Sonderdienste und insbesonder auf Auslandsgespraeche zu geben.

    Die volkstuemlich anmutende Hauptseite mit den verschiedenen Tarifen suggeriert geschickt ein vermeintlich guenstiges, pfiffiges und ehrliches Angebot.

    Nirgendwo entdeckt man da einen Hinweis darauf wo es bei Klarmobil richtig teuer wird. Dem erhobenen Zeigefinger des leutseligen Bayern sollte man ein Sprechblase hinzufuegen " Vorsicht. . . wir zocken auch ab ".

    Dann freilich wuerde Klarmobil bedeutend weniger Kunden an Land ziehen koennen.

    Wer einmal bei Klarmobil Lehrgeld bezahlt hat, der sollte kuenftig noch genauer hinschauen was guenstig ist und was nicht. Wer noch kein Lehrgeld bezahlte sollte sehr genau darauf achten wie und wo er sein Telefon benutzt und nicht wie ich und andere vor mir, in die Kostenfalle von Klarmobil tappen.

    Ich habe unverzueglich die Kosequenzen gezogen und mich bei Klarmobil ausgeklinkt und hoffe, dass viele Mitbuerger diesen Bericht lesen und kuenftig geistig mobil klar sehen. Es muss ja nicht unbedingt " Klarmobil " sein.Es gibt weitaus guenstigere Alternativen
    Wolfgang Ebel, 04.06.2009, 19:23h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *