YouTube startet kostenpflichtige Video-Downloads

Anbieter können ihre Filme gratis oder gegen eine Gebühr bereitstellen. Den Preis legen sie selbst fest. Kostenlose Videos stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz.

YouTube hat die im Januar eingeführte Download-Option für Videos im Rahmen einer Testphase um eine Bezahlfunktion erweitert. Bislang konnten Anbieter ihre Filme nur gratis unter fünf verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen veröffentlichen. Den Preis legen sie selbst fest, die Bezahlung erfolgt über Google Checkout. In der Testphase steht die Download-Funktion allerdings nur wenigen, ausgesuchten Partnern zur Verfügung.

YouTube bietet kostenlose Downloads in Zusammenarbeit mit den Universitäten Stanford, Duke, UC Berkeley, UCLA und UCTV an. Die YouTube-Partner Khan Academy, Household Hacker und Pogobat vertreiben ihre Inhalte als bezahlte Downloads im MP4-Format und ohne Beschränkungen durch ein Digital Rights Management.

Eine Gefahr für den Erfolg des neuen YouTube-Geschäftsmodells könnten frei erhältliche Stream-Ripper sein, die Flash-Videos auf einem PC speichern. Google-Sprecherin Victoria Katsarou erklärte, YouTube arbeite bereits intensiv an einer technischen Lösung für dieses Problem. Sie wies darauf hin, dass der Download von Videos ohne ausdrückliche Zustimmung des Herausgebers einen Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen von YouTube darstelle.

Themenseiten: Google, Telekommunikation, YouTube, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Josh Lowensohn, Stefan Beiersmann
Autor: Josh Lowensohn, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Josh Lowensohn, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu YouTube startet kostenpflichtige Video-Downloads

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *