IBM bietet Software über Amazons Cloud-Service an

Bezahlt werden soll mittels eines so genannten "Pay-as-you-go"-Modells

IBM will einige Softwareprodukte künftig über die Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) anbieten. AWS soll die Lösungen im Rahmen seinen Cloud-Computing-Dienstes Elastic Compute Cloud (EC2) bereitstellen.

Unternehmen erhalten darüber Zugang zu Entwicklungs- und Produktionsressourcen für die IBM-Softwareprodukte DB2, Informix Dynamic Server, WebSphere Portal, Lotus Web Content Management, WebSphere sMash sowie zu Novells Linux-Distribution Suse. Die Bezahlung soll mittels eines so genannten „Pay-as-you-go“-Modells erfolgen.

Das neue Angebot fügt sich in weitere, in der vergangenen Woche angekündigte Cloud-Computing-Angebote von IBM ein. Bereits auf der Lotusphere 2009 im Januar hatte der Konzern mit LotusLive ein cloudbasiertes Portfolio von Social-Networking- und Collaboration-Diensten für Unternehmen angekündigt.

In einem Firmen-Blog schreiben IBM-Experten über das Trendthema. Noch diese Woche will das Unternehmen im Rahmen der Initiative Blue Cloud eine Reihe weiterer Produkte, Services, Kunden und Partnerschaften vorstellen.

Themenseiten: Amazon, IBM, Internet, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM bietet Software über Amazons Cloud-Service an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *