Zahl der Anwendungen im App Store übersteigt 20.000

Monatlich kommen durchschnittlich 2800 iPhone-Anwendungen hinzu

Apple bietet in seinem App Store angeblich inzwischen mehr als 20.000 Anwendungen an. Das berichtet VentureBeat unter Berufung auf Zahlen von Apptism, eines Verzeichnisses von App-Store-Anwendungen. Apptism listet aktuell 20.274 Programme, die auf dem iPhone oder dem iPod Touch installiert werden können. Eröffnet wurde der Marktplatz für iPhone-Anwendungen vor genau sieben Monaten mit einem Angebot von 500 Programmen, was einem durchschnittlichen monatlichen Wachstum von fast 2800 Anwendungen entspricht.

Auch wenn Apptism keine Angaben zu seiner Zählmethode macht und andere Quellen wie Appshopper mit derzeit 19.254 Anwendungen leicht niedrigere Zahlen melden, scheint der App Store immer schneller zu wachsen. Vor rund vier Wochen hatte Apple gemeldet, dass Besitzer eines iPod Touch oder eines iPhone aus mehr als 15.000 Anwendungen auswählen können. Sechs Wochen vorher, Anfang Dezember, hatte der App Store die Rekordmarke von 10.000 Anwendungen erreicht.

Das Erfolgsrezept des App Store sind offenbar kostenpflichtige Anwendungen. Googles App-Store-Konkurrent Android Market hatte Ende Januar, vier Monate nach seiner Eröffnung, nach Angaben des Suchanbieters nur etwa 800 Programme im Portfolio. Bisher beschränkt sich der Android Market jedoch auf kostenlose Software. Ende Dezember hatte Google angekündigt, dass Entwickler in Großbritannien und den USA ab Anfang 2009 auch Geld für ihre Programme verlangen können, um Entwickler zu motivieren, mehr und bessere Anwendungen für den Android Market zu entwickeln.

Themenseiten: Apple, Google, Mobile, Software, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zahl der Anwendungen im App Store übersteigt 20.000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *