HP warnt vor Sicherheitslücke in älteren Laserjet-Druckern

Directory-Traversal-Schwachstelle ermöglicht Zugriff auf zuletzt gedruckte Dokumente

Hewlett-Packard warnt vor einer Schwachstelle in der Firmware älterer Laserjet-Drucker mit Ethernet-Schnittstelle. Das Leck ermöglicht Angreifern den Zugriff auf die Konfiguration sowie auf Dokumente, die sich noch im Zwischenspeicher des Druckers befinden.

Ursache des Fehlers ist eine Directory-Traversal-Lücke im integrierten Webserver der HP-Geräte. Sie erlaubt durch Manipulation von Pfadangaben den Zugriff auf beliebige Dateien und Verzeichnisse.

Betroffen sind die LaserJet-Modelle 2410, 2420, 2430, 4250, 4350, 9040, 9050 4345mfp, 9040mfp, 9050mfp sowie die Color LaserJets 4730mfp und 9500mfp. Das Problem findet sich auch beim Multifunktionsgerät 9200C Digital Sender.

HP hat bereits ein Firmware-Update veröffentlicht, das die Lücke schließen soll. Der Hersteller empfiehlt, die neue Software schnellstmöglich aufzuspielen.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Drucker, Hewlett-Packard (HP)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP warnt vor Sicherheitslücke in älteren Laserjet-Druckern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *