Bericht: Pioneer gibt Geschäft mit Fernsehern auf

DVD-Player-Sparte wird in Joint Venture mit Sharp ausgelagert

Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet, wird Pioneer die Fertigung von Plasma- und LCD-Fernsehern einstellen. Zudem soll das Unternehmen angeblich die Sparte für DVD-Player in ein Joint Venture mit Sharp auslagern.

Dem Bericht zufolge reagiert der japanische Elektronikkonzern damit auf die anhaltenden Verluste in diesen Geschäftsbereichen. Bereits auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas Anfang Januar hatte das Unternehmen keine Fernseher mehr ausgestellt.

Pioneer wollte den Bericht von Nikkei nicht kommentieren. Ein Firmensprecher erklärte lediglich, dass sein Unternehmen bereits öffentlich angekündigt habe, seine Geschäftsstrategie zu überprüfen. Dieser Prozess sei noch nicht abgeschlossen. Anfang November hatte der Elektronikkonzern die Entlassung von bis zu 2000 Mitarbeitern bekannt gegeben und vor einem Verlust im laufenden Geschäftsjahr von 783 Millionen Dollar gewarnt.

Themenseiten: Business, Displays, Pioneer, Sharp

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Pioneer gibt Geschäft mit Fernsehern auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *