AMD stellt weitere 45-nm-CPUs der Phenom-II-Reihe vor

Fünf neue Modelle im Angebot

AMD hat heute fünf neue 45-Nanometer-Prozessoren der Phenom-II-Linie angekündigt. Anders als die Anfang Januar auf der CES präsentierten Modelle basieren die jetzt vorgestellten Chips auf der neuen Sockelspezifikation AM3.

In die AM3-Prozessoren hat AMD zwei Speichercontroller integriert. Die Chips unterstützen neben DDR2-Speicher (maximal 1066 MHz) nun auch die DDR3-Technik mit bis zu einer Frequenz von 1333 MHz. Trotz neuem Sockel passen AM3-Prozessoren auch in Boards mit AM2+-Fassung. Das ist auch gut so, denn noch sind so gut wie keine AM3-Boards verfügbar, was sich aber in den nächsten Wochen ändern sollte. Schließlich haben schon einige Boardhersteller entsprechende Platinen angekündigt.

AMD teilt die 45-Nanometer-Prozessorn in drei Produktkategorien ein. Die 900er-Serie besteht aus den leistungsfähigsten Chips. Sie verfügen über einen 6 MByte großen L3-Cache. Die 800er-Serie ist auf 4-MByte-L3-Cache begrenzt. Und bei der 700er-Serie hat AMD einen Kern deaktiviert, so dass diesen Chips nur drei Rechenkerne (Triple-Core) zur Verfügung stehen. Allerdings kommt den Triple-Cores der volle Cache-Ausbau von 6 MByte L3-Cache zugute.

AMD Phenom II X3 720
AMDs neuer Triple-Core-Chip Phenom II X3 720 überzeugt mit einem attraktiven Preisleistungsverhältnis.

Der Triple-Core Phenom II X3 720 taktet mit 2,8 GHz und verfügt über einen freien Multiplikator. Damit lässt sich das mit Black Edition gekennzeichnete Modell sehr leicht übertakten. AMD nennt einen Preis von 145 Dollar für diesen Chip und sieht das Modell als Alternative zu einem Core 2 Duo E8400 mit 3,0 GHz. Der Phenom II X3 710 mit einer Taktfrequenz von 2,6 Ghz soll schon für 130 Dollar verfügbar sein. Der Quad-Core-Chip Phenom II 810 mit einer Taktfrequenz von 2,6 GHz und 4 MByte L3-Cache kostet 175 Dollar. Diesen Chip positioniert AMD als Konkurrenz zu einem Intel Core 2 Quad Q8200 mit 2,33 GHz und 4 MByte L2-Cache.

Die neuen AMD-Prozessoren können sich im ZDNet-Test gegenüber der Intel-Konkurrenz gut in Szene setzen. Im High-End-Segment herrscht zwar derzeit unangefochten der Core i7, doch im wesentlich größeren Markt von CPUs der unteren und mittleren Preiskategorie kann AMD nun wieder mitreden. Besonders die Triple-Core-Chips überzeugen durch ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. So kann der Phenom II X3 720 den Intel Core 2 Duo 8500 in vielen Benchmarks schlagen. Und das zu einem attraktiveren Preis.

Neue AMD-Prozessoren (45 Nanometer)
Prozessor Phenom II X4 Phenom II X4 Phenom II X4 Phenom II X3 Phenom II X3
Modell 910 810 805 720 Black Edition 710
Taktfrequenz 2,6 GHz 2,6 GHz 2,5 GHz 2,8 GHz 2,6 GHz
L1-Cache 4 x 128 KByte 4 x 128 KByte 4 x 128 KByte 3 x 128 KByte 3 x 128 KByte
L2-Cache 4 x 512 KByte 4 x 512 KByte 4 x 512 KByte 3 x 512 KByte 3 x 512 KByte
L3-Cache 6 MByte 4 MByte 4 MByte 6 MByte 6 MByte
Speicher DDR2/DDR3 DDR2/DDR3 DDR2/DDR3 DDR2/DDR3 DDR2/DDR3
Preis (offiziell) keine Angabe 175 Dollar keine Angabe 145 Dollar keine Angabe
Preis (Händler) keine Angabe 172 Euro keine Angabe 147 Euro 130 Euro

Themenseiten: AMD, Chipsätze, Desktop, Hardware, Prozessoren, Shanghai

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD stellt weitere 45-nm-CPUs der Phenom-II-Reihe vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *