Snow Leopard unterstützt angeblich Multitouch-Bedienung

Mac OS X 10.6 soll außerdem vom iPhone bekannte Standortsuche enthalten

Apples kommendes Betriebssystem Mac OS X 10.6 (Codename Snow Leopard) enthält angeblich Multitouch-Funktionen. Das berichtet AppleInsider unter Berufung auf Tester einer aktuellen Vorabversion von Snow Leopard. Programmierer sollen mit dem neuen Betriebssystem die Möglichkeit erhalten, Anwendungen zu entwickeln, die sich mittels der mit den Aluminium-Macbooks eingeführten Multitouch-Pads bedienen lassen.

Dem Bericht zufolge enthält Mac OS X 10.6 auch das bisher nur aus dem iPhone-SDK bekannte CoreLocation Framework, das für die Entwicklung standortbezogener Dienste benötigt wird. Da Macs nicht über einen eingebauten GPS-Empfänger verfügen, soll wie beim iPhone der ersten Generation die Position über die Netzwerkverbindung ermittelt werden.

Auf der Worldwide Developers Conference im Juni hatte Apple angekündigt, dass Snow Leopard zwar weniger neue Funktionen als Mac OS X 10.5 enthalten, aber dafür mehr Leistungsverbesserungen bieten werde. Laut Jordan Hubbard, Apples Direktor für Unix-Technologien, könnte Snow Leopard bereits im ersten Quartal 2009 in den Handel kommen.

Themenseiten: Apple, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Snow Leopard unterstützt angeblich Multitouch-Bedienung

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2009 um 21:06 von Gulcho

    Sauber, ZDNet,
    nicht nur das die Meldung vergleichsweise langweilig ist, sondern sie ist auch seit Monaten (!) bekannt. Hut ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *