Microsoft: „Fix It“ soll Computerprobleme automatisch lösen

Neue Schaltfläche führt die in Hilfe-Artikeln beschriebenen Lösungen aus

Microsoft hat in den letzten Wochen begonnen, einzelne Hilfe-Artikel auf seiner Website mit einer Schaltfläche „Fix It“ auszustatten, die das beschriebene Problem automatisch lösen soll. „Wenn wir die 15 Schritte kennen, um ein Problem zu lösen, warum sollten wir dann kein Skript dafür anbieten“, sagt Lori Brownell, General Manager für Produktqualität und Online-Support bei Microsoft.

Bisher steht die Fix-It-Option nur für rund 80 Support-Artikel von Microsoft bereit. Allerdings ergänzt das Unternehmen laufend vorhandene Einträge und informiert in einem eigenen Blog über alle Neuerungen. Die ausführlichen Anleitungen, mit denen Nutzer ein Computerproblem selbst beheben können, will Microsoft weiterhin in allen Hilfe-Artikeln zur Verfügung stellen. „Wir versuchen nicht, irgendetwas zu verbergen“, so Brownell.

Zukünftig sollen neue Support-Artikel bereits bei ihrer Veröffentlichung die Schaltfläche für die automatische Lösung des Problems erhalten. Die Fix-It-Option steht derzeit zur Verfügung, um zum Beispiel das fehlende Desktop-Symbol des Internet Explorer wiederherzustellen oder um Probleme mit Windows Update und der Installation neuer Drucker zu beheben.

Mircosoft Fix It
Ein Klick auf die Schaltfläche „Fix It“ löst Computerprobleme automatisch (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft: „Fix It“ soll Computerprobleme automatisch lösen

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. November 2009 um 15:33 von Esther Leder

    Hotfixes
    Klappt gleich o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *