Smartphones trotzen schwächelndem Handy-Markt

Absatzzahlen sinken im vierten Quartal um 12,6 Prozent

Einer Studie von IDC zufolge sind die Absatzzahlen für Mobiltelefone im vierten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahresquartal um 12,6 Prozent auf 289 Millionen Stück gesunken. Der einzige Lichtblick am Handy-Markt waren Smartphones, von denen die Hersteller zwischen Oktober und Dezember 22,5 Prozent mehr absetzen konnten als im Vorjahr.

„Die Kombination aus schwacher Verbrauchernachfrage, der gegenwärtigen Unsicherheit und der begrenzten Verfügbarkeit von Krediten hat das sonst übliche saisonale Wachstum verhindert“, erklärt Ramon Llamas, leitender Analyst für Mobilgeräte bei IDC. Sein Kollege Ryan Reith sagte, er erwarte, dass der Markt für Smartphones weiter wachsen werde, solange die Mobilfunkprovider Subventionen zahlten und der Funktionsumfang der Geräte zunehme.

Nokia ist laut IDC mit einem Marktanteil von 39,1 Prozent weiterhin der weltweit führende Anbieter von Mobiltelefonen, gefolgt von Samsung (18,3 Prozent), LG (8,9 Prozent), Sony Ericsson (8,4 Prozent) und Motorola (6,6 Prozent). Allerdings haben nicht alle der fünf großen Hersteller im vierten Quartal Einbußen bei den Verkaufszahlen hinnehmen müssen. LG hat 8,4 Prozent mehr Handys verkauft als im Schlussquartal 2007, Samsung kam sogar auf ein Plus von 14,1 Prozent.

Die nächsten Monate werden nach Ansicht von Llamas aufgrund überfüllter Lager zu einer großen Herausforderung für die Handyhersteller. Eine Erholung des Marktes erwartet der Analyst frühestens in der zweiten Jahreshälfte oder sogar erst 2010.

Themenseiten: Business, Handy, IDC, LG, Marktforschung, Motorola, Nokia, Samsung, Sony Ericsson

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Smartphones trotzen schwächelndem Handy-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *