Linutop bringt stromsparenden Mini-PC mit Ubuntu-Linux

Linutop 2.4 nutzt statt einer Festplatte 1 GByte Flash-Speicher

Linutop hat eine neue Version seines gleichnamigen Mini-Desktops vorgestellt. Das Modell 2.4 arbeitet mit einem stromsparenden AMD-Geode-Prozessor des Typs LX800 (500 MHz), 512 MByte RAM und Ubuntu-Linux 8.04.

Statt einer Festplatte kommt ein 1 GByte großer Flash-Speicher zum Einsatz, auf dem das Betriebssystem und die mitgelieferte Software wie OpenOffice 2.4 sowie Firefox 3 rund 600 MByte einnehmen. Neben vier USB-2.0-Anschlüssen und einem Fast-Ethernet-Controller hat der Hersteller einen VGA-Ausgang und Audioanschlüsse in den 14 mal 14 mal 3,5 Zentimeter großen Rechner integriert. Der eingebaute Grafikchip bietet eine maximale Auflösung von 1920 mal 1440 Bildpunkten.

Der Stromverbrauch gibt der Hersteller mit 8 Watt an. Da der Mini-PC keine beweglichen Teile enthält, arbeitet er absolut geräuschlos. Wie MSIs Windbox kann der 580 Gramm schwere Linutop 2.4 per optional erhältlicher Monitorhalterung direkt an der Rückseite eines Flachbildschrims angebracht werden.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Linutop 2.4 beträgt 333 Euro. Der Hersteller gewährt ein Jahr Garantie, die sich auf drei Jahre erweitern lässt.

Linutop 2.4
Der Linutop 2.4 hat einen Stromverbrauch von lediglich
8 Watt (Bild: Linutop).

Themenseiten: Desktop, Hardware, Linux, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Linutop bringt stromsparenden Mini-PC mit Ubuntu-Linux

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2009 um 6:15 von kaotixx

    LINUTOP mini
    Der fixe Flash-Speicher von 1 GB ist erheblich zu klein.Schon nach kurzem Betrieb braucht UBUNTU min.
    7 GB !!!!!
    Wer erfindet nur immer solchen Blödsinn?
    Ein echter Fortschritt wäre die automatische Auslagerung des Home-Verzeichnisses auf eine externe CF-Karten von – sagen wir – 64 GB !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *