Seagate kündigt Enterprise-Festplatte mit 2 TByte an

3,5-Zoll-Modell Constellation ES kommt mit 6-GBit/s-SAS-2.0- und SATA-Interface

Seagate hat mit der Constellation ES eine 3,5-Zoll-Festplatte für externe Speicherarchitekturen (Nearline Storage) vorgestellt. Das Enterprise-Laufwerk wird mit Kapazitäten von 500, 1000 und 2000 GByte erhältlich sein.

Die Constellation ES arbeitet mit 7200 U./min. Außer einer SATA-Schnittstelle besitzt sie ein 6-GBit/s-SAS-2.0-Interface.

Neben dem 3,5-Zoll-Modell hat Seagate auch eine 2,5-Zoll-Variante der neuen Constellation-Serie angekündigt. Sie verfügt über dieselbe Schnittstellenausstattung wie die Constellation ES und wird mit Kapazitäten von 160 sowie 500 GByte angeboten.

Alle Constellation-Festplatten unterstützen Seagates PowerChoice-Technologie, die den Stromverbrauch in Enterprise-Umgebungen um bis zu 54 Prozent senken soll. Die Massenspeicher erreichen nach Herstellerangaben eine mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (Mean Time Between Failures, MTBF) von 1,2 Millionen Stunden.

Seagate liefert die Enterprise-Festplatten optional auch mit integrierter AES-Verschlüsselung aus. Das 2,5-Zoll-Modell erscheint voraussichtlich im laufenden Quartal. Die Constellation ES soll ab dem dritten Quartal verfügbar sein. Preise hat der Hersteller noch nicht genannt.

Die erste Festplatte mit 2 TByte Speicherkapazität hatte Western Digital vor rund einer Woche vorgestellt. Das 300 Euro teure SATA-Modell WD20EADS ist allerdings für den Desktop- und nicht für den Servereinsatz konzipiert.

Themenseiten: Hardware, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Seagate kündigt Enterprise-Festplatte mit 2 TByte an

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Februar 2009 um 11:41 von Samy Weber

    Desktopeinsatz WD20EADS
    Mit 5400 Umdrehungen pro Minute ist die WD Platte nicht gerade die beste Wahl für den Desktopeinsatz. Ist wohl eher was für externe Geräte, da die Performance bei USB sowieso keine Rolle spielt.

  • Am 4. Februar 2009 um 13:50 von Gustav Grewe

    Die WD20EADS dreht bei Bedarf schneller
    ZITAT: Mit 5400 Umdrehungen pro Minute ist die WD Platte nicht gerade die beste Wahl für den Desktopeinsatz.
    ZITAT ENDE

    Bei einer simplen Befragung des Internets wäre sofort klar geworden, dass dieses Laufwerk eine per IntelliPower geregelte, variable Geschwindigkeit bis 7200 UpM hat. Dem entsprechend ist die Festplatte für fast alle Einsatzzwecke bestens geeignent, also auch für den Desktop.
    Datenblatt hier: http://www.wdc.com/de/library/sata/2879-701229.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *