28 Prozent der installierten Standardsoftware sind unsicher

Seit Dezember 2006 bieten die Sicherheitsexperten von Secunia ein kostenloses, webbasiertes Tool, das Windows-Systeme auf fehlende Sicherheitsupdates überprüft. Neben dem Aufspüren nicht vorhandener Patches fürs Betriebssystem kennt der "Secunia Software Inspector" mehr als 4000 unterschiedliche Versionen populärer Anwendungen, etwa den Acrobat Reader, Macromedia Flash Player, Suns Java JRE, Skype, Winamp, Winzip, und viele mehr. Das Fazit nach mehr als 350.000 überprüften ...

Seit Dezember 2006 bieten die Sicherheitsexperten von Secunia ein kostenloses, webbasiertes Tool, das Windows-Systeme auf fehlende Sicherheitsupdates überprüft. Neben dem Aufspüren nicht vorhandener Patches fürs Betriebssystem kennt der „Secunia Software Inspector“ mehr als 4000 unterschiedliche Versionen populärer Anwendungen, etwa den Acrobat Reader, Macromedia Flash Player, Suns Java JRE, Skype, Winamp, Winzip, und viele mehr.

Das Fazit nach mehr als 350.000 überprüften Systemen: 28 Prozent (1,4 Millionen) aller beim Test erkannten Anwendungen sind unsicher. Die installierten Versionen sind veraltet und weisen zum Teil schwerwiegende Sicherheitslöcher auf.

Secunia Software Inspector

Bei der Instandhaltung von Windows tun sich die meisten Anwender nicht so schwer, bei Software von Drittanbietern sieht es offenbar anders aus. Hier geht’s zum Test.

Themenseiten: Analysen & Kommentare

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 28 Prozent der installierten Standardsoftware sind unsicher

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *