Ist Windows Vista Spyware?

Mehr als 20 Funktionen und Dienste in Windows Vista erfassen Benutzerdaten und Informationen über das Nutzungsverhalten und schicken diese an Microsoft zurück. Weitere 47 Features und Services sammeln Daten, doch nicht alle nehmen Verbindung zum Softwarehersteller auf. Dies berichtet Softpedia in dem aktuellen Artikel "Forget about the WGA! 20+ Windows Vista Features and Services Harvest User Data for Microsoft". Die Daten werden laut Microsofts EULA (Lizenzvertrag) in anonymisierter ...

Ist Windows Vista Spyware?Mehr als 20 Funktionen und Dienste in Windows Vista erfassen Benutzerdaten und Informationen über das Nutzungsverhalten und schicken diese an Microsoft zurück. Weitere 47 Features und Services sammeln Daten, doch nicht alle nehmen Verbindung zum Softwarehersteller auf. Dies berichtet Softpedia in dem aktuellen Artikel „Forget about the WGA! 20+ Windows Vista Features and Services Harvest User Data for Microsoft“.

Die Daten werden laut Microsofts EULA (Lizenzvertrag) in anonymisierter Form übermittelt. Technisch gesehen wäre Microsoft jedoch in der Lage, den dazugehörigen Nutzer zu identifizieren – wenn es das Unternehmen wollte oder von anderer Stelle dazu gezwungen würde. Mehr dazu hier.

Themenseiten: Analysen & Kommentare

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Ist Windows Vista Spyware?

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Juli 2007 um 17:16 von Bee, Josef

    Lt. Meldung hat Microsoft WIN Vista in Zusammenarbeit mit der „amerikanischen Regierung“ entwickelt; ein Schelm, wer Böses dabei denkt, zumal die „amer. Regierung“ über den Quellcode der WIN-Produkte verfügt!
    Könnte es sein, dass unser Innenminister Schäuble in die gleiche Richtung „denkt und lenkt“, wenn er „nur so“ seine Gedanken aessert?!
    M.f.G.
    J.B.

  • Am 2. August 2007 um 9:12 von kevin mitnick

    hallo leute,
    VISTA IST SPYWARE – sie koennen es nicht lassen, die windoof-benutzer auszuspionieren: wieso sonst gibt es in allen windoof-versionen immer reporting funktionen, die sich nur mit spezialsoftware abschalten oder entfernen lassen …

  • Am 3. August 2007 um 4:52 von julia

    NlCHT NUR VlSTA lST SPYWARE – XP ebenfaIIs !

    wozu wohI werden die vom Anwender geIogten Daten (zig MB) auf
    dessen eigenem Rechner vor lhm verschIuesseIt gespelchert ?
    VieIIeicht k0mprimiert – was ergibt denn k0mprimiert zig MB,
    das BerIiner TeIefonbuch ?
    Früher reichte es M$ wenn der DAU nichts davon bemerkte…
    Heute stimmt jeder Anwender dieser Spl0nage durch Anerkennung der
    NutzungsIizenz zu – SELBER SCHULD !

    (LEST EUCH DlESE MAL GRÜNDLlCH DURCH LlEBE LEUTE)

    euer Romeo mit dem geiIen BeOS

  • Am 13. August 2007 um 23:56 von Walter

    Wenn die Nischenbetriebssysteme (Linux, MacOS) jemals genauso etabliert und populär werden sollten, würden die auch ungeniert Daten sammeln. Hier jetzt nicht zum xxxxxten Male wieder auf M$ rumhacken !

  • Am 30. August 2007 um 19:02 von Mirra

    Uhm, Walter.. you don’t get the point don’t you?

    Linux, BSD, und andere OpenSource Betriebssysteme(welche sicher kein Nieschendasein führen ;) Rate mal auf welcher Basis dieser Server hier läuft), werden das sicherlich nicht machen, weil sie eben offen sind und jeder einsicht darin hat ;)

    Das mag für dich vielleicht etwas befremdlich klingen, aber wenn du schon M$ in Schutz nehmen musst, dann informier dich vorher, ok? :)

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *