Subnotebooks: Ist ein optisches Laufwerk nicht überflüssig?

Sony hat in dieser Woche neue Notebooks für 2008 vorgestellt. Vertreter des Unternehmen vermeldeten stolz, dass sie selbst in Geräten mit 13 Zoll oder weniger ein optisches Laufwerk unterbringen können. Zwar kann ich nicht Gedanken lesen, die Passage "im Gegensatz zum Macbook Air" dürfte ihnen aber auf der Zunge gelegen haben. Hintergrund: Steve Jobs' neueste Schöpfung verzichtet nämlich darauf - und auf vieles andere. Ich unterstelle jetzt einmal, dass Notebooks mit 13 Zoll oder ...

Sony hat in dieser Woche neue Notebooks für 2008 vorgestellt. Vertreter des Unternehmen vermeldeten stolz, dass sie selbst in Geräten mit 13 Zoll oder weniger ein optisches Laufwerk unterbringen können. Zwar kann ich nicht Gedanken lesen, die Passage „im Gegensatz zum Macbook Air“ dürfte ihnen aber auf der Zunge gelegen haben. Hintergrund: Steve Jobs‘ neueste Schöpfung verzichtet nämlich darauf – und auf vieles andere.

Ich unterstelle jetzt einmal, dass Notebooks mit 13 Zoll oder weniger überwiegend für den wirklich mobilen Einsatz genutzt werden und nicht als DVD-Player mit integriertem Bildschirm auf dem heimischen Wohnzimmertisch landen. Gerade unterwegs ist ein integriertes optisches Laufwerk aber doch gar nicht mehr von großer Bedeutung: Die meisten Informationen bekommt man inzwischen sowieso übers Netz oder per USB-Stick.

Sinnvoller wäre es, den Platz des nur alle Schaltjahre genutzen optischen Laufwerks für zusätzliche Akkus zu verwenden. Geräte, die es einen ganzen Arbeitstag ohne Steckdose aushalten, sind nämlich immer noch Mangelware. Die optimale Lösung ist natürlich ein Wechselschacht. Dieses Feature gibt es aber nur relativ selten.

Wie ist Ihre Meinung? Benötigen Sie in einem 13-Zoll-Notebook ein integriertes Laufwerk? Oder reicht es, dieses bei Bedarf per USB anzubinden?

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Subnotebooks: Ist ein optisches Laufwerk nicht überflüssig?

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Februar 2008 um 7:13 von Filmschauer

    Ja, ich finde ein optisches DVD Laufwerk auch in einem 13″ Notebook sinnvoll. Schließlich will ich das Notebook auch auf langen Zugreisen, zusammen mit Kopfhörern, nutzen um gemütlich eine DVD anzuschauen. Im ICE gibts dafür ja extra Plätze mit Steckdose, so dass ein zweiter Akku zwar auch toll, aber nicht ganz so wichtig wäre.

  • Am 1. Februar 2008 um 11:40 von Mueding

    Ich denke, daß beide Versionen einen Markt finden können.
    Es wird nie vernünftig möglich sein, eine eierlegende Wollmichsau zu einem extrem günstigen Preis auf den Markt zu bringen.
    Deshalb wünsche ich mir ein Subnotebook ohne opt. Laufwerk, weil ich es echt nicht benötige, und andere würden lieber ein wenig Geld mehr ausgeben, auf Akkulaufzeit verzichten, weil sie eben auch Videos ansehen wollen.

  • Am 2. Februar 2008 um 19:32 von Michael

    Das Fehlende Laufwerk lässt sich beim Macbook Air noch verkraften, die Fehlende Dockingmöglichkeit meiner Meinung nicht.

  • Am 5. Februar 2008 um 17:36 von Peter

    Ja, ich benötige ein optisches DVD-Laufwerk, da ich viel auf Reisen bin und in andern Ländern (zB Osteuropa) oft noch mit CD’s gearbeitet wird. Gut ist wie beim Toshiba Portégé R500, wenn beide Varianten angeboten werden :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *