Windows Mobile steckt noch in den Kinderschuhen

Am vergangenen Dienstag feierte Microsoft in München den ersten Geburtstag von Windows Vista. Zwar waren die meisten Informationen (88 Millionen verkaufte Lizenzen, Service Pack 1 kommt im ersten Quartal 2008) im Prinzip nicht neu, am Rande ergab sich aber ein interessantes Gespräch zu Windows Mobile und Smartphones. Mehrere Kollegen - die überwiegend nicht ständig mit IT zu tun haben - berichteten von Problemen mit ihren MDAs, XDAs und wie sie alle heißen. So verlangt auch die ...

Am vergangenen Dienstag feierte Microsoft in München den ersten Geburtstag von Windows Vista. Zwar waren die meisten Informationen (88 Millionen verkaufte Lizenzen, Service Pack 1 kommt im ersten Quartal 2008) im Prinzip nicht neu, am Rande ergab sich aber ein interessantes Gespräch zu Windows Mobile und Smartphones.

Mehrere Kollegen – die überwiegend nicht ständig mit IT zu tun haben – berichteten von Problemen mit ihren MDAs, XDAs und wie sie alle heißen. So verlangt auch die inzwischen sechste Version des Mobile-OS nach regelmäßigen Neustarts – die Diskutanten einigten sich auf einmal pro Woche. Andernfalls sind Probleme zu erwarten, beispielsweise zäher Betrieb oder Abstürze. Mehrmals habe ich auch gehört, dass sich eingehende Anrufe nicht mehr annehmen lassen, weil das Gerät auf den Tastendruck nicht reagiert.

Mit einem HTC Touch habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht: Während ich den Formfaktor des Geräts sehr gut finde und auch die Funktionen fast keine Wünsche offen lassen, hapert es manchmal mit der Zuverlässigkeit. So musste ich erst diese Woche feststellen, dass sich das Gerät schon seit Tagen nicht mehr ins Mobilfunknetz eingebucht hat. Erst nach einem Neustart tauchten entgangene Anrufe und SMS auf. Die Realität sieht eben auch im Jahr 2007 etwas anders aus, als es die ganzen Marketing-Phrasen wie „Mobile Office“ und „Smart Mobility“ vermuten lassen. Überrascht hat mich die Fehlfunktion des HTC (erschreckenderweise) übrigens nicht – schließlich kenne ich es vom PC nicht anders.

Unverständlich ist mir aber, warum es Microsoft auch in Windows Mobile 6 nicht hinbekommt und offenbar keinen Wert drauf legt, zumindest die Basisfunktionen zuverlässig zur Verfügung zu stellen. Bevor das nicht der Fall ist, braucht man in Redmond meiner Meinung nach nicht in andere Features investieren.

Wie die Situation auf symbianbasierten Geräten ist, kann ich nicht genau beurteilen. Aber auch hier habe ich schon negative Stimmen zur Zuverlässigkeit gehört. Wenn Sie ein solches Handy haben, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows Mobile steckt noch in den Kinderschuhen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *