WLAN-Performance: Fantasie ist gefragt

Bei der Angabe von WLAN-Übertragungsraten ist offenbar vor allem eines gefragt: Fantasie. So bleiben bei 802.11g in der Praxis statt der beworbenen 54 MBit/s meist nur rund 20 MBit/s übrig. Mit dem Nachfolgestandard 802.11n sieht es nicht besser aus: Die als 300-MBit/s-WLAN angepriesene Technik schafft derzeit als Draft 2.0 maximal gut 70 MBit/s. Mit wieviel MBit/s wollen wir also den nächsten Funkstandard angeben? 700? 900? Oder vielleicht gleich mit 1,5 GBit/s? Ich bin gespannt, ...

Bei der Angabe von WLAN-Übertragungsraten ist offenbar vor allem eines gefragt: Fantasie. So bleiben bei 802.11g in der Praxis statt der beworbenen 54 MBit/s meist nur rund 20 MBit/s übrig.

Mit dem Nachfolgestandard 802.11n sieht es nicht besser aus: Die als 300-MBit/s-WLAN angepriesene Technik schafft derzeit als Draft 2.0 maximal gut 70 MBit/s.

Mit wieviel MBit/s wollen wir also den nächsten Funkstandard angeben? 700? 900? Oder vielleicht gleich mit 1,5 GBit/s? Ich bin gespannt, was sich die Hersteller einfallen lassen. Und was am Ende davon auf dem Rechner ankommt.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WLAN-Performance: Fantasie ist gefragt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *