Der MI6 lässt grüßen: Notebook mit holografischem Display

James Bond hätte seine Freude an diesem Hightech-Laptop: Auf der Website von Yanko Design ist eine Notebook-Studie aufgetaucht, die über ein holografisches Display verfügt. Es besteht aus zwei dünnen Glasscheiben. Für jeden Pixel erzeugt die Elektronik einen Lichtblitz und leitet ihn über die Glasscheiben an die richtige Position auf dem Screen weiter. Die Tastatur besteht aus einer berührungsempfindlichen Oberfläche. Auch die Darstellung der Tasten soll holographisch funktionieren. ...

James Bond hätte seine Freude an diesem Hightech-Laptop: Auf der Website von Yanko Design ist eine Notebook-Studie aufgetaucht, die über ein holografisches Display verfügt. Es besteht aus zwei dünnen Glasscheiben. Für jeden Pixel erzeugt die Elektronik einen Lichtblitz und leitet ihn über die Glasscheiben an die richtige Position auf dem Screen weiter. Die Tastatur besteht aus einer berührungsempfindlichen Oberfläche. Auch die Darstellung der Tasten soll holographisch funktionieren.

Obwohl das Gerät als Sony Vaio Zoom bezeichnet wird, ist nicht klar, was der japanische Elektronikriese mit dem Konzept zu tun hat. Auf den Websites des Herstellers ist davon nämlich nichts zu sehen.

(Bild: Yanko Design).

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Der MI6 lässt grüßen: Notebook mit holografischem Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *