Drei Gründe für den Erfolg von Google

Die Google-Vormacht im Internet wird stärker und stärker. Das ruft natürlich Neid und Ärger hervor. Schnell sind Kritiker mit Monopolvorwürfen gegen Google zur Stelle - nicht ganz zu Unrecht, denn 67,9 Prozent Marktanteil können natürlich Angst machen. Diesen Anteil nämlich hat Hitwise dem Suchmaschinenriesen jetzt in einer aktuellen Erhebung bestätigt. Was machen die Mitbewerber Yahoo und MSN bloß falsch? Oder macht Google einfach alles richtig?

Die Google-Vormacht im Internet wird stärker und stärker. Das ruft natürlich Neid und Ärger hervor. Schnell sind Kritiker mit Monopolvorwürfen gegen Google zur Stelle – nicht ganz zu Unrecht, denn 67,9 Prozent Marktanteil können natürlich Angst machen.

Diesen Anteil nämlich hat Hitwise dem Suchmaschinenriesen jetzt in einer aktuellen Erhebung bestätigt. Was machen die Mitbewerber Yahoo und MSN bloß falsch? Oder macht Google einfach alles richtig?

Im Gegensatz zu manch anderem Unternehmen der IT-Branche kann man Google kaum unfaire Praktiken vorwerfen. Der Suchmaschinenriese macht auch keine Werbung und greift nicht zu erpresserischen Vertriebspraktiken. Allenfalls dass Google in diversen Browsern (Firefox, Safari) als Suchmaschine voreingestellt ist, könnte man kritisch sehen. Aber gerade bei Browsern hat ja ein anderes Unternehmen – zumindest noch – eine erdrückende Vormachtstellung.

Wie kommt es also, das Google quasi das Monopol auf die Suche im Internet besitzt? Ist es die Qualität der Suchergebnisse? Wohl nur bedingt, denn auch MSN liefert durchaus vergleichbar gute Treffer.

Meine Theorie ist, dass es drei Gründe für Googles Spitzenplatz gibt:

  1. Das klare, nutzwertorientierte und durchweg sympathische Design.
  2. Das vielfältige Produktangebot rund um die Suchmaschine, von Maps, Reader, Docs bis hin zu Adsense, Analytics und Feedburner.
  3. Und natürlich und vor allem der Name Google an sich. Denn wir können nach etwas googlen, aber nicht yahooen oder emesennen. So lernt jeder Neueinsteiger, dass im Internet nicht gesucht, sondern gegoogelt wird.

Wissenschaftler und Nerds schätzen den Suchmaschinenbetreiber übrigens ebenfalls wegen des Namens. Wussten Sie, dass das Wort Google eine Verballhornung von Googol ist? Ein Googol ist eine Zahl, und zwar eine sehr große: eine Eins mit hundert Nullen oder 10 hoch 100. Ein Sinnbild für die unzähligen Seiten im Web. Noch schöner ist aber der Name von Googles Firmenzentrale: Googleplex. Ein Googolplex ist ebenfalls eine Zahl, und zwar 10 hoch Googol – oder eben eine Eins mit einem Googol Nullen.

PS: Die Zahl Googol ist laut Wikipedia deutlich größer als die Menge aller Atome im sichtbaren Universum. Dementsprechend kann man einen Googolplex niemals aufschreiben, selbst wenn man die Ziffern nur atomgroß machen würde. Man hätte im gesamten Universum einfach nicht genug Platz dafür .

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Drei Gründe für den Erfolg von Google

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2008 um 9:35 von Torsten Schlauchboot Charter

    Hallo,
    bin davon überzeugt das Google größer und größer wird. Es ist ja nicht die Suchmaschine alleine. Es sind ja auch die anderen Tools, welche zum Einsatz gebracht werden. Wir werden sehen, wie sich das ganze weiter entwickelt.

    Gruß Torsten
    http://www.schlauchboot-urlaub.de

  • Am 18. Mai 2008 um 17:44 von der livesearcher

    mit den 3 Punkten liegen Sie richtig!

    Google ist ein Unternehmen das zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Suchmaschinen waren Anfang 2000 sehr schlecht, und G hat es geschafft, mit einer einfachen Suche das Gefühl zu vermitteln das ich die wesentlichen Treffer gefunden habe.

    Welcher Erfolg, der Erfolg von G beruht einzigartig auf der Textwerbung im Internet, das machen Sie auch Prima… wobei es immer verbesserungen geben kann ^^

    Gibt es derzeit andere Einnahmenquellen? Ich kenne keine..

    Bezahlservice Name?, Youtube, Gmail sind derzeit nur Kosten… keine Erträge…

    Ich denke G ist derzeit überbewertet… aber diesen Hype hat jede Firma die was grosses geleistet hat und nur 7 Jahre ALT ist.

    Überbewertet übrigens als Aktie und dem cewlenessfaktor.. den habe ich bisher nicht mitbekommen oder ist an mir vorbei..

    Ist eine Suchmaschine in die ganze Welt vertreten ist überhaupt noch Sinnvoll.. jedes Ranking muss teuer bezahlt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *