Windows XP nur für Arme?

Auf dem diesjährigen MVP Global Summit hat Microsoft-Chef Steve Ballmer Bemerkenswertes über Windows Vista gesagt: "Windows Vista: A work in progress (Gelächter). A very important piece of work, and I think we did a lot of things right, and I think we have a lot of things we need to learn from." Gut zu wissen, dass Microsoft wenigstens weiß, dass es so ist. Dementsprechend hatte Steve Ballmer auch keine Probleme, offen darüber zu sprechen, dass viele Kunden bei Windows XP bleiben ...

Auf dem diesjährigen MVP Global Summit hat Microsoft-Chef Steve Ballmer Bemerkenswertes über Windows Vista gesagt:

„Windows Vista: A work in progress (Gelächter). A very important piece of work, and I think we did a lot of things right, and I think we have a lot of things we need to learn from.“

Gut zu wissen, dass Microsoft wenigstens weiß, dass es so ist. Dementsprechend hatte Steve Ballmer auch keine Probleme, offen darüber zu sprechen, dass viele Kunden bei Windows XP bleiben wollen:

„I got a piece of mail from a customer the other day that talked about not being able to get XP anymore. We responded, XP is still available. And I know we’re going to continue to get feedback from people on how long XP should be available. We’ve got some opinions on that, we’ve expressed our views.“

Heißt das also, dass Windows XP wieder für alle verfügbar wird? Oder bleibt es doch dabei, dass lediglich Hersteller von Low-End- und Dritte-Welt-PCs XP bekommen?

Quelle: Todd Bishop’s Microsoft Blog bei seattlepi.com.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Windows XP nur für Arme?

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. April 2008 um 18:27 von Wolfgang Flade

    Hallo Microsoft Developer,

    Ich bin mit XP sehr zufrieden und verstehe die Vista Entwicklung als syntetische Gebrauchswerterhöhung ohne großen praktischen Nutzen. Nichts gegen neue Produkte falls diese sich als durchschlagende Innovation erweisen sollten. Fazit: Ein gutes XP ist immer noch besser als ein Vista mit Problemen und Kinderkrankheiten.

    Bis auf weiteres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *