Potentielle Kunden sehen keinen Nutzen in SOA

Jüngst hat die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) eine Online-Umfrage zum Thema SOA gemacht. Das Ergebnis war für mich nicht überraschend: "Eine Vielzahl der Befragten kann den betriebswirtschaftlichen Mehrwert von ESOA noch nicht in dem Maß erfassen, um den Schritt in Richtung SOA zu unternehmen." Allein in diesem Satz steckt doch schon wieder die ganze Tragik des PR- und Marketing-GAUs "SOA" drin. Nicht nur, dass potentielle Kunden den Nutzen von SOA nicht erkennen, ...

Jüngst hat die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) eine Online-Umfrage zum Thema SOA gemacht. Das Ergebnis war für mich nicht überraschend: „Eine Vielzahl der Befragten kann den betriebswirtschaftlichen Mehrwert von ESOA noch nicht in dem Maß erfassen, um den Schritt in Richtung SOA zu unternehmen.“

Allein in diesem Satz steckt doch schon wieder die ganze Tragik des PR- und Marketing-GAUs „SOA“ drin. Nicht nur, dass potentielle Kunden den Nutzen von SOA nicht erkennen, nein, auch jeder Hersteller kocht auch noch sein eigenes Begriffssüppchen. Oder haben Sie schon einmal von ESOA gehört? Ich bis dato nicht. Immerhin konnte ich es aus dem Kontext erschließen. Die Abkürzung steht für Enterprise SOA und findet im SAP-Umfeld Verwendung. Was der Unterschied zwischen ESOA und SOA ist, muss ich jetzt zunächst selbst herausfinden.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Potentielle Kunden sehen keinen Nutzen in SOA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *