Rechenfehler in Excel 2007 und ähnliche Probleme

Excel 2007 rechnet falsch. Das Problem tritt dann auf, wenn Zahlen miteinander multipliziert werden und das Ergebnis 65.535 lauten müsste. Also etwa 6425 * 10,2 oder 850 * 77,1. Statt des korrekten Ergebnisses zeigt Excel 100.000 an. Nun sind Rechenfehler in Excel keine Seltenheit. Allerdings handelt es sich dabei meistens lediglich um Rundungsfehler. Sie lassen sich mit etwas mathematischen Know-how umgehen. Zur Not gibt es auch noch in Extras/Einstellungen/Berechnung die Option ...

Excel 2007 rechnet falsch. Das Problem tritt dann auf, wenn Zahlen miteinander multipliziert werden und das Ergebnis 65.535 lauten müsste. Also etwa 6425 * 10,2 oder 850 * 77,1. Statt des korrekten Ergebnisses zeigt Excel 100.000 an.

Nun sind Rechenfehler in Excel keine Seltenheit. Allerdings handelt es sich dabei meistens lediglich um Rundungsfehler. Sie lassen sich mit etwas mathematischen Know-how umgehen. Zur Not gibt es auch noch in Extras/Einstellungen/Berechnung die Option “Rechnen wie angezeigt“. Andere Fehler ergeben sich einfach aus der Tatsache, dass der Fließkomma-Arithmetik Grenzen gesetzt sind. So weit so gut!

Der jetzt bekannt gewordene Fehler in Excel 2007 ist von einem anderen Kaliber. Denn er ist beim Stand der Dinge nur bedingt nachvollziehbar. Klar ist, dass 65.535 die größte in zwei Bytes darstellbare Zahl ist (256*256 bzw. 2^16, beginnend bei 0). Es scheint also damit zusammenzuhängen, wie Excel 2007 intern mit solchen Zahlen umgeht. Das seltsame ist, dass Excel offenbar in manchen Fällen mit dem falschen Ergebnis weiter rechnet und in manchen nicht.

Schreibt man in eine Zelle, etwa in A1, die Formel =6425 *10,2 und rechnet damit in einer anderen Zelle weiter, kommt es zu nicht nachvollziehbaren Ergebnissen. So ergibt =A1*2 das korrekte Ergebnis 131.070 (65.535*2), auch wenn in A1 der falsche Wert 100.000 angezeigt wird. Die Formel =A1+1 ergibt aber den eigentlich falschen Wert 100.001, auch wenn er optisch richtig zu sein scheint (100.000 + 1).

Die Moral des Ganzen? Traue niemals einem Computer. Denn auch wenn dieser Fehler jetzt bekannt geworden ist und Microsoft an einer Lösung arbeitet – wer weiß, welche Fehler noch in den vielen weltweit eingesetzten Programmen, Betriebssystemen und Prozessoren stecken?

Man denke nur an das Y2K-Problem. Aber es gibt noch zig andere Beispiele. So wurde beispielsweise im Februar dieses Jahres bekannt, dass der Taschenrechner von Mac OS X falsch rechnet. Das Seltsame: Es betraf nur Intel-Macs – und nur dann, wenn die deutsche Ländereinstellung in OS X gewählt wurde. Mit anderen Ländereinstellungen funktionierte das Programm richtig. Dieser Bug ist mittlerweile immerhin behoben.

Aber wie soll man sich als Unternehmen vor solchen Fehlern schützen? Wissenschaftler immerhin sind, was Rundungsfehler betrifft, sehr vorsichtig. Sie nutzen die Intervall-Arithmetik zur Eingrenzung solcher Fehler.

Aber Wirtschafts-Unternehmen? Auch wenn es IT-Verantwortliche nicht gerne hören, der Einsatz unterschiedlicher Programme beziehungsweise Versionen kann immerhin helfen, sich gegen solche Fehler zumindest ein wenig zu wappnen. Denn der oben genannte Fall betrifft nur die Excel-Version 2007. Openoffice und alle anderen Excel-Versionen rechnen anscheinend richtig. Es kann sich also lohnen, eine Tabelle zur Kontrolle mit einem anderen Programm gegenzurechnen.

Bonuslink: Die Grenzen von Excel.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rechenfehler in Excel 2007 und ähnliche Probleme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *