Alles iWahnsinn oder vom Juli-Tollhaus Apple

Bei Apple scheint es ja gerade drunter und drüber zu gehen. Zunächst wurde am 10. Juli - also einen Tag zu früh und klammheimlich - der iTunes App Store eröffnet. Dann gab es nicht einmal 24 Stunden später in zahlreichen Städten rund um den Erdball lange Gesichter, da viel zu viele Leute viel zu wenige iPhone 3G ergattern wollten und keines bekamen. Und das gibt Apple heute sogar offiziell zu. Hallo, Apple, was ist los bei Euch? Wollt Ihr keine Geschäfte mehr machen, oder habt Ihr ...

Bei Apple scheint es ja gerade drunter und drüber zu gehen. Zunächst wurde am 10. Juli – also einen Tag zu früh und klammheimlich – der iTunes App Store eröffnet. Dann gab es nicht einmal 24 Stunden später in zahlreichen Städten rund um den Erdball lange Gesichter, da viel zu viele Leute viel zu wenige iPhone 3G ergattern wollten und keines bekamen.

Und das gibt Apple heute sogar offiziell zu. Hallo, Apple, was ist los bei Euch? Wollt Ihr keine Geschäfte mehr machen, oder habt Ihr den Ansturm auf das iPhone 3G wirklich völlig unterschätzt? Da könnte sich schon der Verdacht aufdrängen, dass es sich um eine geschickt lancierte Verknappung eines äußerst nachgefragten Guts handelt. Hast Du so etwas nötig, Steve?

Und die völlig vermasselte Geschichte rund um den .Mac-Nachfolger MobileMe, für die sich Apple sogar entschuldigt hat samt einer kleinen Entschädigung für alle Gepeinigten, haben wir noch gar nicht erwähnt.

Was für ein Katastrophen-Monat für das erfolgsverwöhnte Cupertino. Da kann man für die Quartalszahlen der kommenden Nacht nur das Beste hoffen – aus Apple-Sicht, natürlich.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mac

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alles iWahnsinn oder vom Juli-Tollhaus Apple

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *