Microsoft und das Alphabet

Beim Import von Feiertagen listet Entourage aus dem kürzlich erschienen Office-Paket für Mac-Rechner Länder alphabetisch auf. Das glaubt zumindest Microsoft, die Office für Mac in der Rekordzeit von nur fünf Jahren programmiert haben.

Beim Import von Feiertagen listet Entourage aus dem kürzlich erschienen Office-Paket für Mac-Rechner Länder alphabetisch auf. Das glaubt zumindest Microsoft, die Office für Mac in der Rekordzeit von nur fünf Jahren programmiert haben.

Bereits Erstklässler dürften erkennen, dass Australien, Österreich, Bahrain kaum in alphabetische Reihenfolge sortiert sind. Auch dass Frankreich vor Deutschland in der Liste erscheint, lässt nicht unbedingt auf ein Sortierung nach dem Alphabet schließen. Der Fachmann erkennt sofort, was hier falsch gelaufen ist: Die Sortierung erfolgt nach der amerikanischen Schreibung und wird in deutscher Sprache ausgegeben.

Auch die Performance des Office-Paket lässt Zweifel an der Programmierkunst der Microsoft-Entwickler aufkommen. Bisher ist jede Applikation, die für die Intel-Macs portiert wurde, schneller als das bisherige Power-PC-Pendant. Nicht so Office für Mac 2008: Sämtliche Applikationen starten langsamer als die Anwendungen aus der Office-2004-Suite, die allerdings nur in einer langsamen Power-PC-Emulation ablaufen. Vielleicht haben wir ja die Ursache für die schwache Performance gefunden: Es liegt wahrscheinlich an dem aufwändigen Sortieralgorithmus der Länder für den Import der Feiertage.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mac

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und das Alphabet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *