Vom Nischenprodukt zum Massenphänomen

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden die Macintosh-Rechner von Apple als Nischenprodukte verunglimpft, die nicht das Zeug zum Massenprodukt hätten und sowieso nur etwas für Gutbetuchte und Design-Fetischisten seien. Tja, so ändern sich die Zeiten, könnte man jetzt angesichts der neuesten Gartner-Studie allen Lästerern und Besserwissern entgegenschmettern, die jahrelang Apple maximal einen größeren einstelligen Marktanteil bei Computern zugetraut haben.

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden die Macintosh-Rechner von Apple als Nischenprodukte verunglimpft, die nicht das Zeug zum Massenprodukt hätten und sowieso nur etwas für Gutbetuchte und Design-Fetischisten seien. Tja, so ändern sich die Zeiten, könnte man jetzt angesichts der neuesten Gartner-Studie allen Lästerern und Besserwissern entgegenschmettern, die jahrelang Apple maximal einen größeren einstelligen Marktanteil bei Computern zugetraut haben.

Das Marktforschungsunternehmen Gartner prognostiziert nämlich den Jungs und Mädels aus Cupertino eine Verdoppelung der Marktanteile im Bereich Computer in den USA und Westeuropa bis zum Jahr 2011. Wie hoch die aktuellen Zahlen bei uns sind, kann man nur mutmaßen, aber in den USA lag die Quote an verkauften Mac-Rechnern im vierten Quartal 2007 laut IDC bei 5,8 Prozent – Tendenz steigend. Somit werden nach der jüngsten Gartner-Studie in zirka vier Jahren alleine in den USA über 11 Prozent aller verkauften Computer das Apfellogo zieren.

Die Erklärung für diesen zu erwarteten Erfolg der Marke Apple liefert Gartner gleich mit: Die anderen PC-Hersteller schaffen es einfach nicht, Hard- und Software genauso optimal zu kombinieren, wie dies Apple gelingt. Und innovativ seien auch nicht viele Computerbauer – außer Apple natürlich. Macbook Air, Iphone und Konsorten lassen schön grüßen.

Drum merke: Plagiate oder schlechte Kopien sind noch lange kein Wesensmerkmal der eigenen Innovationskraft.

Ach ja: Allen Nostalgikern sei noch gesagt, dass Apple bereits auf einen zweistelligen Marktanteil zurückblicken kann. Es war Anfang der 1980er Jahre, der Apple-Computer hieß noch Apple II und beanspruchte 15 Prozent des gesamten Marktes für sich. Ok, der PC kam damals auf gerade mal 2,5 Prozent, was sich in den folgenden Jahren allerdings schlagartig ändern sollte – zugunsten des gemeinen Personal Computers.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mac

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vom Nischenprodukt zum Massenphänomen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *