Nutzen Sie noch die Windows-Sidebar?

Mit der Windows-Sidebar hat Microsoft seine eigene Gadget-Plattform eingeführt. Ich benutze sie aber nicht. Und Sie?

Mit der Windows-Sidebar hat Microsoft seine eigene Gadget-Plattform eingeführt. Ich benutze sie aber nicht. Und Sie?

Anfangs waren die bunten Gadgets ganz lustig. Das eine oder andere nützliche Mini-Programm ist mir auch untergekommen. Mit der Zeit hat sich aber herausgestellt, dass die Sidebar trotz 22-Zoll-Widescreen meistens durch maximierte Fenster verdeckt ist und die Performance des Gesamtsystems teils erheblich leidet.

Daher mache ich mittlerweile keinen Gebrauch mehr von der Sidebar. Wie sehen Ihre Nutzungsgewohnheiten aus? Gehört die Sidebar für Sie zu Windows wie der Start-Button. Oder haben Sie seit Monaten nichts mehr davon gesehen?

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

24 Kommentare zu Nutzen Sie noch die Windows-Sidebar?

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Juli 2008 um 10:29 von HerrBrand

    Guten Tag @all,
    also zuersteinmal folgendes:
    Die Sidebar wird nicht von Fenstern überdeckt, wenn man ihr sagt, dass sie andocken soll. Allerdings führt dass dazu, das die anderen Fenster um die Breite der Sidebar verkleinert werden.
    Nichts desto trotz nutze ich sie nicht. Begündung, es ist eine nette Spielerei. aber produktiv arbeiten? Warum soll ich mir Mails darin anzeigen lassen? Das macht Outlook doch schon. Bilder als Diashow? unproduktiv. Uhrzeit? Steht im tray. Nachrichten(RSS)? Braucht man das? wenn ich was wissen will suchee ich danach. Außßerdem muss ich doch nciht noch das, was ich eh hundertmal am Tag im Radio höre, in der Zeitung lese, im Fernseh sehe dann wieder in der Sidebar lesen.
    Einbindung von Fachchannels geglicher Art? Dafür gibt es gute Programme zum lesen, schreiben und

  • Am 18. Juli 2008 um 10:54 von Ingo

    Nutze Vista erst seit kurzem und fand die Sidebar zuerst ganz brauchbar.
    Aber nachdem ich dann die ersten Programme auf dem neuen Rechner installiert hatte habe ich das ganze recht schnell abgeschaltet.

    Ist ne nette Spielerei, aber nicht mehr.

    Gruss
    Ingo

  • Am 18. Juli 2008 um 13:48 von Peter

    Die wurde sofort abgeschaltet und nie benutzt! :-)

  • Am 18. Juli 2008 um 14:55 von ATUA

    Nach etwa einem Monat Vista Nutzung ist mir ebenfalls aufgefallen, dass ich eigentlich nur die Analoguhr nett fand, diese jedoch wie angesprochen durch maximierte Fenster verdeckt wurde. Da die Performance ohne Sidebar fühlbar besser war ist diese seitdem aus meinem Autostart verschwunden. Vermissen tue ich sie nicht…

  • Am 19. Juli 2008 um 5:17 von Wolfgang Kuhlmann

    Auch ich halte die Sidebar für vollkommen überflüssig.
    Sie nervt nur.

  • Am 19. Juli 2008 um 5:21 von Wolfgang Kuhlmann

    Ich habe nur negative Erfahrungen mit dem Programm gemacht.
    alte Version kann nicht deinstalliert werden, nur über Umwege möglich.
    Schwierige Kontaktaufnahme beim kündigen des Vertrags.

  • Am 19. Juli 2008 um 12:19 von kollien

    Nö – ich fand das Ganze von Anfang an störend, auch wenn es mittlerweile einige nützliche Progrämmchen dafür gibt. Aber mein Bildschirm bleibt frei!

  • Am 21. Juli 2008 um 8:17 von Stada

    Hallo,
    klar nutze ich noch die Sidebar! Man kann sie übrigens auch so einstellen, dass sie immer im Vordergrund bleibt – da hat man sie auch bei maximierten Fenstern im Blick. Es geht mir hier voll auf die Nerven, wie hier immer alles von Vista schlecht gemacht wird. Will jetzt nicht anfangen alles aufzuzählen, aber in diesem Block wird fast nur gemeckert. Warum nutzt ihr Vista eigentlich? Man, man, man …

  • Am 25. Juli 2008 um 14:46 von Icke

    Hallo,

    ich verwende Vista nun seit knapp nem 3/4 Jahr. Die Sidebar habe ich von anfang an verwendet und verwende sie immer noch. Vor allem die RSS-Reader, das Notiz-Tool, sowie die analoge Uhr sind sehr produktiv und nützlich. Ein kleiner Tipp, drückt man die Windows-Taste + Leerzeichen erscheinen alle Gadgets im Vordergrund ohne dabei die Fenster minimieren zu müssen. Sehr nützlich.

  • Am 28. Juli 2008 um 10:01 von Hannes

    Hallo,

    ich weiß gar nicht wo ich die im Windows XP einstellen kann, also arbeite ich auch ohne diese Toolbar. Demzufolge bin ich sehr zufrieden damit.

  • Am 28. Juli 2008 um 14:07 von Andi

    Hi,
    die Sidebar ist auch aus meiner Sicht nur Spielerei. Ich benutze sie nicht.
    Die Sidebar ist bei mir im übrigen nach Installation vom SP1 wieder aufgetaucht und ich musste die Sidebar erneut deaktivieren,…

    @Stada : 1. hat das nicht mit schlecht machen zu tun 2. Nutze ich im Übrigen Vista nur weil es für mein Laptop kein XP ( bzw. keine xp treiber )gibt ansonsten hätte ich es schon deinstalliert.

  • Am 29. Juli 2008 um 0:10 von Archer

    Ich nutze Vista Home Premium seit über einem Jahr. Im Gegensatz zu vielen Nörglern hatte ich bisher keinerlei Probleme mit dem Betriebssystem. Dabei nutze ich meinen Rechner von Textverarbeitung über Grafikprogramme bis hin zu Spielen der neuesten Generation. Bisher habe ich nichts zu beklagen…
    Was die Sidebar betrifft: Läuft bei mir mit einigen Funktionen, die mir hilfreich sind: Notizzettel, Kalender, Shutdown Control.
    Dafür nehme ich im normalen Betrieb gerne in Kauf, daß der Rechner vielleicht ein wenig mehr belastet wird (was bei meinem System kaum auffällt).

  • Am 29. Juli 2008 um 8:15 von jazz

    guten tag,

    ich finde die sidebar auch unheimlich (un)sinnvoll. Sie bringt nichts und wenn sie weg ist, vermisst sie auch keiner (zumindest ich nicht). Eben nicht alles was APPLE so gut umgesetzt hat, kann und muss Klein-weich (Mico-soft) nachmachen.
    In Bezug auf das comment mit XP, zum verständniss: Die original Vista-Sidebar gibt es logischerweise auch nur mit Windows Vista mitgeliefert und war auch gott sei dank nicht im SP3 bei XP dabei, wie ja so mancher vermutet hatte. Aber nach dem Verkaufsstopp von XP wär das ja auch ein Eigentor seitens Microsoft gewesen.

    in diesem Sinne.

  • Am 2. August 2008 um 11:31 von Billy

    Erst einmal eine kurze Aufklärung für die „Profis“ hier ;)

    Die Windows Sidebar hat folgende Modi:
    – Sidebar im Vordergrund anzeigen (wie „Andocken“ bei ICQ),
    dadurch wird sie immer angezeigt und „klaut“ den Platz
    – Sidebar anzeigen
    dadurch wird sie auf dem Desktop angezeigt und sobald ein Fenster (Vollbild) geöffnet wird, verschwindet sie in den Hintergrund und ist mit „Windows + Leer“ oder einem Klick auf das Logo in der Taskleiste hervorzuholen.

    – Gadgets auf dem Desktop anzeigen,
    dazu einfach die Anwendungen aus der Sidebar auf den Desktop ziehen, dort werden sie dann vergrößert angezeigt (und kommen der Apple Variante schon recht nahe, aber dazu gleich mehr) – aber die Sidebar (Schatten) bleibt weiterhin zu sehen!

    Um nun den „Apple Look“ meines Vorschreibers zu erhalten, muss man erst die gewünschten Anwendungen auf den Desktop ziehen und dann mit einem Rechtsklick auf die Sidebar „Sidebar schließen“ wählen. Nun verschwindet der Schatten an der Seite und es sind nur noch die großen Anwendungen auf dem Desktop zu sehen. Um die Sidebar wieder einzublenden genügt es in der Taskleiste einen Rechtsklick auf das Sidebar-Icon zu machen und „Öffnen“ zu wählen.

    Fazit: Ich nutze nur die Analoguhr, sowie das Aktien-Gadget jeweils direkt (groß) auf dem Desktop und habe die Sidebar selbst ausgeblendet. Die bisherigen Outlook-Gagdets sind unbrauchbar für produktive Arbeit auf einem System in deutscher Sprache, aber ein paar andere sind ganz nett für den Privatgebrauch. Leider sollte der PC aber leistungsstark sein, um dem Ressourcenhunger von Vista zu genügen, andernfalls lieber die Sidebar/Gadgets abschalten!

  • Am 4. August 2008 um 13:00 von Matthias

    Die Sidebar gehört sicherlich zu den auffälligsten Features des Desktops, leider ist die Perfomance sehr schlecht, insbesondere, wenn mehrere Anwendungen installiert sind.
    Es gibt einige brauchbare Gadgets, z.B. die „Überwachung“ eines entfernten Media Center PCs über das WebAdmin-Plugin, auch das mühelose starten von Internet-Radios ist praktisch.
    Allerdings gibt es auch schlecht gemachte Plugins u.a. auch welche von Microsoft. Die Notizzettel sind praktisch, ich kann aber immer nur einen anzeigen und dann blättern…das muss man anders lösen. Die Nachrichten, die standardmäßig dabei sind, zeigen mir inzwischen nur noch die Überschriften an.
    Von der Bedienung her muss man sich fragen, warum es keine Möglichkeit gibt, die Sidebar anzuzeigen, wenn die Maus in die Nähe des Bildschirmrandes kommt…hatten wir alles schon, nur Microsoft wollte das Rad neu erfinden und hat beim Fünfeck aufgehört an den Ecken und Kanten zu pfeilen. Inzwischen ist sie bei mir, trotz 24-Zoll-Monitor, abgestellt und Trillian als Messenger nimmt dort den Platz ein.

    Netter Versuch und sicherlich für den einen oder anderen Fall brauchbar…aber nicht uneingeschränkt.

  • Am 4. August 2008 um 14:24 von Matze

    Hallo zusammen,
    ja, ich denke ich würde auch ohne die sidebar auskommen, allerdings der rss reader und vor allem die cpu-speed anzeige finde ich sehr praktisch. oft wollte ich die auslastung anzeigen und musst dafür extra den taskmanager öffnen. so ist es eine gute sache.

  • Am 4. August 2008 um 18:57 von Ingo2

    ich habe die Sidebar bei der Installation kurz angesehen; aber gleich abgeschaltet. Ich finde diese auch als nette Spielerei.
    Vista nutze ich von Anfang an, und da ich gut mit dem BS klar kam, habe ich das alte System (XP) abgeschafft.
    Ich bin voll zufrieden nicht nur mit Vista – ich habe auf meinem System mittlerweile nur noch Microsoft-Produkte und kann mich über keins beschweren! Was mir nicht gefällt, habe ich nicht aktiviert (z.B. MSN).
    Stada stimme ich voll zu – wer Microsoft nicht mag, der soll die Hände davon lassen.

    Ebenfalls in diesem Sinne

  • Am 6. August 2008 um 15:03 von coke

    … yepp, ich nutze sie noch: Fenster habe ich praktisch nie fullscreen, daher ist nichts schneller, als die Maus an den rechten Rand anschlagen zu lassen, kurzer Klick, zweiter Klick und schon kann ich im Leo.org-Gadget eine englischübersetzung hervorzaubern.

    Auch Aktienkurse lassen sich dort gut beobachten. Okay, das ginge auch mit Messenger & Co., die verbrauchen aber noch mehr Platz.

    Die Wettervorhersage ist hübsch anzusehen, allerdings völlig für die Katz: die Vorhersage trifft praktisch nie ein. Welchen Provider nutzen die bloss?

    ;-)
    – Coke

  • Am 7. August 2008 um 9:04 von Manuel

    Hallo Leute ich benutze Vista Business 32bit und hab diese Sidebar ein bischen getestet, und empfand sie dann als überflüssig und habe sie abgeschaltet. Als RSS-Reader gibts ja die Mozilla Produkte ;-)
    Ich benutze sowieso selten die Vista eigenen Programme es gibt freewaretechnisch super Programme.

    Gruß
    Manuel

  • Am 30. August 2008 um 12:59 von Julian Kellner

    Ich benutze Vista in der klassischen Windows Ansicht und da wird aus der schicken transparenten Sidebar ein dicker hässlicher grauer Balken. Ich habe daher die Sidebar von Anfang an abgeschaltet.

  • Am 1. September 2008 um 9:52 von Michael

    Ich nutze eigentlich nur die Datumsanzeige.
    Ich habe einige gute Gadgets auf der sehr unübersichtlichen Microsoft-Site gefunden (teilweise veraltete Versionen!), z.B. einen Taschenrechner, der auch Tastatureingaben unterstützt.
    Andererseits läßt sich der richtige Rechner auch sehr schnell über die Suche starten!
    Die Systembelastung ist nicht soo arg, finde ich.
    Das Nero-Plugin ist ziemlich überflüssig.

  • Am 11. September 2008 um 21:54 von Chris

    Ihr kennt scheinbar alle noch nicht die sinnvollen Gadgets wie gadtalk! :-)

  • Am 4. Dezember 2009 um 12:42 von J0be

    Ja zur Sidebar
    Nutz(t)e die Sidebar von Anfang an und ist für mich sicher eines der nützlichsten Neuerungen an Vista.
    Ich werde kurz mit möglichen Nachteilen anfangen, bevor ich den Mehrwert für mich als User aufzeige.

    – Sie nimmt natürlich Platz weg, daher wohl nur bei WideScreen sinnvoll einsetzbar („Immer im Vordergrund“ vorausgesetzt)
    – Ressourcen-Verbrauch und System-Starten dauert länger.
    Mit 4 GB RAM kein Problem, keine CPU-lastigen Gadgets installieren. Bei ressourcenkritischen Anwendungen, Sidebar schließen und Aufrufen mit Win+R + „sidebar“ und schwupps ist sie wieder da.
    Mehr „Nachteile“ hatte ich nie im Gebrauch.

    Zum Mehrwert zähle ich einfach die Gadgets auf, die mir den IT-Alltag erleichtern
    – Systran: Übersetzer, wie dict.leo. Komfortabler kann man eigtl. nicht übersetzen lassen, drag&drop oder copy&paste und fertig.
    – Calculatorium: Rechner, per Tastatureingabe bedienen, mit History, sehr mächtig
    – Outlook Info: Geniales Gadget, mit ein bisschen Konfiguration zeigt es mir die nächsten 5 Termine & Aufgaben an und ist dabei minimalistisch klein. So wie ich es mag, funktional eben. Neue Mails lassen sich auch anzeigen, aber wozu. Dies ist mir eigtl. das wichtigste Gadget, da ich sehr vergesslich bin und Outlook Erinnerungen nur so lange erinnern, bis man sie geschlossen hat ;-)
    – Multimeter: Zeigt mir CPU-Last der jeweiligen Cores und freien Arbeitsspeicher an. Per Doppelkick öffnet sich der Task-Manager. Praktisch, um Ressourcenfresser schnell aufzuspüren.
    – Wecker: Alarmclock 1.3.1. Einzig sinnvoll nutzbarer und zuverlässiger Wecker, den ich gefunden habe und ich hab etliche Alternativen ausprobiert. Wozu? Bei wichtigen Terminen, bei denen ich auf gar keinen Fall verschlafen will, lasse ich den Rechner an und lasse mich zusätzlich zu den anderen phys. Weckern berieseln. Schön wäre es, wenn man noch den Rechner aus dem Sleep-Modus aufwecken könnte, aber das müsste man sich selbst basteln. Für Countdown, Timer usw. kann ich „Sphere Timer“ empfehlen. Nur das Wecken damit ist leider nicht zu gebrauchen (Wenn Fokus weg, klingelt’s ewig, Weckzeit einstellen zu umständlich, das darf nicht länger als 5s dauern.)

    Das waren die Gadgets, ohne die ich nicht mehr will.
    Da noch Platz auf der Sidebar ist, laufen noch 3 weitere mit, die ich praktisch finde, aber nicht sein müssen.
    – Die Diashow von MS. Wozu werden sich die meisten fragen, ich mich auch anfangs. Nun ist es eines meiner meist genutzten Programme überhaupt. Folgende Situation: auf meinem Rechner befinden sich abertausende von Photos (Urlaub, Familie, Freunde etc.). Die sich anzuschauen nimmt man sicher immer vor, letztendlich vergammeln sie aber. Die Diashow zeigt mir diese Photos in zufälliger Reihenfolge an. Ab und an schau ich dahin, sehe ein interessantes Photo, klicke es an und IrfanView zeigt es mir in Vollbild. Auf Arbeit würd ich das nicht machen, aber privat ist das ne tolle Sache! Einmal in Irfanview geöffnet, kann ich mir auch den Rest der Photos aus dem Album anschauen, oder ESC und weg.
    – Wetter von MS: Lasse mir das Wetter von zwei Orten anzeigen, zwischen denen ich pendel. Temperatur und Wetterlage sieht man so recht schön aufbereitet. Brauch man nicht, ich mags.

    Langer Text geworden, hoffe ich habe den einen oder anderen auf den Geschmack bringen können und gezeigt, dass nicht alles, was Vista ist, auch schlecht ist :-)

    Ach ja, wer sich über das eingangs „nutz(t)e“ zu Recht wundert: In Win7 gibt es die Sidebar nicht mehr als solches. Die Gadgets lassen sich nur noch ohne Sidebar anzeigen, was aber zur Folge hat, dass diese entweder von Fenstern verdeckt werden oder sie bleiben im Vordergrund und verdecken andere Inhalte. Das praktische Feature von Vista, dass sämtliche Fenster an die Sidebar andocken, gibt es nicht mehr :-( Da ich Win7 erst seit gestern nutze, hab ich noch keinen praktikablen Weg für den sinnvollen Einsatz meiner Gadgets gefunden. Windows+Space zeigt auch nur an, aber um mal bspw. schnell was nachzurechen, brauche ich das Interface fokussiert und nicht nur die Anzeige. Zum Desktop zu switchen ist für mich auch keine Alternative. Hier hat MS meiner Ansicht nach eindeutig verschlimmbessert! Warum die Sidebar nicht optional geblieben ist, verschließt sich mir.

    Gruß, J0be

    • Am 8. Dezember 2009 um 9:08 von J0be

      AW: Ja zur Sidebar
      Nach ein paar Tagen Win7 habe ich nun meine Gadgets in den Hintergrund geschickt und hole sie mit Win+G wieder ins Leben, was gut funktioniert. Nur die Slideshow läuft unten rechts immer im Vordergrund.
      So schlecht ist die Lösung nicht, bleibt mehr Platz auf dem Desktop und Gadgets lassen sich freier anordnen, sowie größer darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *