Homegroup: Windows 7 als Reinkarnation von Longhorn

Windows 7 ist ein alter Bekannter. Zugegeben, diese Aussage ist vielleicht überspitzt, so manches Feature kennt man aber noch vom Vista-Vorläufer Longhorn. Beispielsweise das Konzept einer Homegroup, das auf Screenshots der ersten Vorabversionen zu sehen ist.

Wie Long Zheng von Istartedsomething schreibt, könnte Homegroup eine Wiederbelebung des Castle sein. Dabei handelt es sich um eine Art Active Directory, für das aber kein Domänencontroller in Form eines separaten Servers benötigt wird.

Castle hätte unter anderem für das Roaming des Nutzerprofils sorgen sollen, damit Anwender an jedem Rechner ihre persönlichen Einstellungen vorfinden. Das Feature wäre gerade in Haushalten und kleinen Büros von Vorteil. Gut möglich, dass Microsoft die Funktion – vielleicht in Verbindung mit Windows Home Server – im Vista-Nachfolger wiederbelebt.

Trotz der Screenshots ist es keinesfalls sicher, dass Windows 7 über solche Funktionen verfügt. Die Entwicklung befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium, in dem noch alles möglich ist. Was mit allzu visionären Projekten passieren kann, hat man ja an Longhorn gesehen. Als fertiges Vista war es nur noch ein müder Abklatsch des ursprünglichen Konzepts.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Homegroup: Windows 7 als Reinkarnation von Longhorn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *