Vodafone hebt Prognosen an

Umsatz steigt im dritten Quartal um 14,3 Prozent auf 10,47 Milliarden Pfund

Die Vodafone Group hat aufgrund günstiger Wechselkurseinflüsse ihre Prognosen für das im März 2009 endende Geschäftsjahr angehoben. Konzernchef Vittorio Colao sagte heute in London, er rechne mit einem operativen Gewinn zwischen 11,5 und 12 Milliarden britischer Pfund. Zuvor war der Mobilfunkkonzern von einem Gewinn zwischen 11 bis 11,5 Milliarden Pfund ausgegangen.

Beim Umsatz erwartet Vodafone nun 40,6 bis 41,5 Milliarden Pfund. Im November hatte das Unternehmen seine Umsatzprognose noch auf 38,8 bis 39,7 Milliarden Pfund gesenkt. Der Free Cash Flow soll um rund 300 Millionen Pfund auf 5,5 bis 6 Milliarden Pfund steigen.

Im dritten Quartal (bis 31. Dezember) des Geschäftsjahres 2008/2009 hat Vodafone weltweit 10,47 Milliarden Pfund (11,587 Milliarden Euro) umgesetzt, was einem Zuwachs von 14,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Dem heute veröffentlichten Quartalsbericht (PDF) des Mobilfunkanbieters zufolge ging der Umsatz auf organischer Basis um ein Prozent zurück. Zahlen für den Gewinn nennt Vodafone nur in seiner Halbjahres- und Jahresbilanz.

Vodafone Deutschland hat seinen Service-Umsatz gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres um 16,7 Prozent auf 1,909 Milliarden Pfund (2,113 Milliarden Euro) gesteigert. Der gesamte Service-Umsatz über alle Sparten ging um 1,4 Prozent zurück.

Inzwischen verdient Vodafone Deutschland mehr mit mobilen Datentarifen als mit SMS und MMS. Die Datenumsätze ohne SMS und MMS wuchsen im letzten Quartal 2008 um 24,4 Prozent auf 248 Millionen Euro.

Die Zahl der DSL-Kunden (einschließlich Arcor) kletterte um 123.000 auf über 3 Millionen. Ende Dezember 2008 zählte Vodafone Deutschland zudem 36,169 Millionen Mobilfunkkunden. Obwohl die Kundenzahl im Schlussquartal um 22.000 zurückging, konnte der Provider im gesamten Kalenderjahr 2,249 Millionen hinzugewinnen.

Zwischen Oktober und Dezember stieg das Telefonie-Gesamtvolumen auf 11,847 Milliarden Minuten, was einem Plus von 9,4 Prozent entspricht. Damit hat jeder Vodafone-Kunde pro Monat durchschnittlich 111 Minuten mit dem Handy telefoniert.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone hebt Prognosen an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *