Google Earth 5 bringt 3D-Ansichten des Meeresbodens

Zusätzliche Ebenen zeigen Schiffswracks und Schutzgebiete

Google hat Version 5 von Google Earth veröffentlicht. Die Software zur Darstellung der Erdoberfläche bietet nun die Möglichkeit, über die Ebene „Google Ocean“ ein dreidimensionales Modell des Meeresgrundes zu erforschen. Wahlweise können dafür zusätzliche Details wie Schiffswracks, Meeresschutzgebiete oder Besonderheiten der Unterwasserlandschaft eingeblendet werden.

Eine weitere Neuerung ist die Ergänzung der Weltraumansicht um hochauflösende Bilder der Marsoberfläche. Das Mars-Projekt, das Google zusammen mit der US-Weltraumbehörde NASA entwickelt hat, richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler und engagierte Hobby-Forscher. „Anwender können nun den Roten Planeten erkunden und erhalten einen einzigartigen Überblick“, erklärt die NASA.

Zusätzlich hat Google eine Funktion eingeführt, mit der sich historisches Bildmaterial einblenden lässt, das zum Beispiel die Auswirkungen des Hurrikans Katrina auf New Orleans dokumentiert. Neu ist auch die Tourfunktion zum Erstellen virtueller Reisen, die mit Audio- und Sprachaufzeichnungen ergänzt und anschließend mit anderen Nutzern von Google Earth ausgetauscht werden können.

Google Earth 5 steht ab sofort zum Download bereit. Allerdings hat der Suchanbieter auch mit der aktuellen Version nicht den Betastatus der Software beendet.

Themenseiten: Google, Google, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Earth 5 bringt 3D-Ansichten des Meeresbodens

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *