Websense kauft Defensio

Mit der Akquisition erweitert das Sicherheitsunternehmen seinen Web-2.0-Schutz

Das Sicherheitsunternehmen Websense hat den Web-2.0-Security-Spezialisten Defensio übernommen. Über den Kaufpreis haben die Firmen Stillschweigen vereinbart.

Defensio bietet eine Technologie-Plattform für den Schutz vor Spam und Malware in Blogs, Nutzerforen und sozialen Netzwerken an. Mit der Akquisition erweitert Websense die Security-Funktionen seines ThreatSeeker-Netzwerks, das präventiv vor Gefahren aus dem Internet schützen soll.

Laut Websense nutzen Spammer zunehmend Web-2.0-Seiten wie soziale Netzwerke, um Nachrichten mit Schadcode zu verbreiten und an vertrauliche Unternehmens- oder Nutzerdaten zu kommen. Bei über 95 Prozent aller Einträge in Blogs, Foren und anderen Seiten handle es sich um unerwünschte Inhalte. Zudem fänden sich mehr als 70 Prozent des Spams auf rechtmäßigen Websites mit nutzergeneriertem Content.

Websense wird Defensios Kommentar-Spamfilter Privatnutzern weiterhin kostenfrei anbieten. Darüber hinaus ist eine kostenlose, sechsmonatige Testversion für den kommerziellen Gebrauch geplant.

Themenseiten: Business, Networking, Soziale Netze, Websense, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Websense kauft Defensio

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *