Ehemaliger Jamba-Chef wird CEO von StudiVZ

Ab dem 1. März löst Markus Berger-de León den Interims-Geschäftsführer Clemens Riedl ab

Der ehemalige Chef des Klingeltonanbieters Jamba, Markus Berger-de León, wird künftig die Leitung von StudiVZ übernehmen. Dies hat der Holtzbrinck-Verlag, der das Soziale Netzwerk Anfang 2007 für 85 Millionen Euro übernommen hatte, heute bekannt gegeben. Ab dem 1. März soll Berger-de León den Interims-CEO Clemens Riedl ablösen, der den Posten des ehemaligen Chefs Marcus Riecke übernommen hatte, als dieser dem Unternehmen im Streit den Rücken kehrte.

Seine Vorstandsfunktion beim Handwerkerportal MyHammer wird Berger-de León Ende Februar 2009 niederlegen. Es ist geplant, dass er anschließend in den Aufsichtsrat von MyHammer berufen wird. Neben seiner Tätigkeit als CEO von StudiVZ wird Berger-de León weiterhin als Vorstandsvorsitzender des Suchmaschinenanbieters Abacho tätig sein. Alle Firmen gehören zur Holtzbrinck-Gruppe. Clemens Riedl soll sich künftig verstärkt um die Finanzgeschäfte von StudiVZ kümmern.

Berger-de Leon sei eine der erfahrensten und renommiertesten Persönlichkeiten im Internetbereich in Deutschland, sagte Jochen Gutbrod, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Holtzbrinck-Verlagsgruppe. Riedl habe StudiVZ in den letzten Monaten hervorragend geleitet und die Mitgliederzahl der VZ-Netzwerke auf über 13 Millionen Nutzer gesteigert.

Themenseiten: Business, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ehemaliger Jamba-Chef wird CEO von StudiVZ

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *