Telekom und EWE kooperieren beim VDSL-Ausbau

Acht niedersächsische Städte und Bremerhaven sollen erschlossen werden

Die Deutsche Telekom und EWE wollen beim Glasfaserausbau in acht niedersächsischen Städten und in Bremerhaven zusammenarbeiten. Die Telekom wird zunächst die Städte Bremerhaven, Wilhelmshaven, Emden und Stade ausbauen. EWE übernimmt über seine Tochtergesellschaften EWE Netz und EWE Tel den Ausbau in Leer, Vechta, Cloppenburg, Aurich und Delmenhorst.

Ziel sei es, durch einen koordinierten Netzausbau mit VDSL-Technologie mehr Haushalte mit höheren Bandbreiten zu versorgen, heißt es in einer Mitteilung der Unternehmen. Die Partner werden sich gegenseitig Zugang zu ihrem Netz gewähren. „Durch die Kooperation steigern wir die Attraktivität der Städte und bieten vielen Bürgern einen breitbandigen Zugang zum Internet“, sagte Heiko Harms, Vorstand für Netze, Informations- und Kommunikationstechnologie bei EWE.

„Kein Anbieter wird alleine für eine flächendeckende Hochgeschwindigkeits-Infrastruktur sorgen können, das wäre zu teuer. Für Niedersachen haben wir mit EWE einen starken Partner gefunden“, erklärte Telekom-Festnetzchef Timotheus Höttges. Details des Ausbaus müssen noch verhandelt werden. Beide Unternehmen haben aber bereits eine Absichtserklärung für die neun Städte unterzeichnet.

Kurz vor Weihnachten hatte die Telekom bereits eine Kooperation mit Vodafone beim VDSL-Ausbau im Rahmen zweier Pilotprojekte in Würzburg und Heilbronn bekannt gegeben. Dort sollen 2009 jeweils 50.000 Haushalte einen 50-MBit/s-Internetzugang erhalten. In Augsburg will die Telekom mit M-Net zusammenarbeiten.

Themenseiten: Breitband, Business, Deutsche Telekom, Kommunikation, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Telekom und EWE kooperieren beim VDSL-Ausbau

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Januar 2009 um 14:08 von Peter P.

    50 Mbit
    Tolles Ziel, Bundesbürger mit einem 50 Mbit Zugang zu versorgen! Ich kenne Bürger, die wären über ein 2 Mbit Zugang glücklich!

  • Am 27. Januar 2009 um 14:10 von Günther Einemann

    DSL/VDSL
    Das der technische Fortschritt voranschreitet ist unbestritten und auch zu begrüßen. Nur, viele im ländlichen Bereich müssen sich mit Geschwindigkeiten von 384 kBit/s (DSL light) oder 1000 kBit/s begnügen. Hier ist auch keine Anhebung der Datengeschwindigkeit in Sicht. Woanders rüstet man auf VDSL auf, wohl 50 Mbit/s.
    Wäre es nicht an der Zeit erstmal was für die Kunden zu tun, die sich mit 1000 oder gar mit 384 kBit/s herumplagen?

    • Am 28. Januar 2009 um 11:02 von buch_maus

      AW: DSL/VDSL
      Der Meinung kann ich mich nur anschließen. Wobei es nicht nur den ländlichen Bereich betrifft. Selbst in der Hauptstadt Berlin kann ich teilweise nur mit einer Bandbreite von 768 kBit/s surfen!

  • Am 27. Januar 2009 um 14:28 von Scotti

    DSL bitte auch in Großstädten
    Grundsätzlich ist es erfreulich, das auch ländliche Regionen und Kleinstädte ausgebaut werden. Auch der Ausbau mit mindestens 50 MBit ist begrüßenswert. Aber wäre es nicht auch sinnvoll mitten im Zentrum einer 500.000 Einwohnerstadt, überhaupt DSL anbieten zu können???
    Ich bin auf einen Anschluss per UMTS angewiesen, da weder DSL, noch Kabel, noch WLAN, noch WiMAX… ect. angeboten werden kann. Und dies in der Hochtechnologie-Stadt Dresden!!!

  • Am 4. Februar 2009 um 3:39 von wiejetzt

    dresden
    ihr habt doch 2008 nicht mal gewusst das die grenze auf ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *