Samsung meldet Verlust im vierten Quartal

Umsatz sinkt um 4 Prozent auf 10,46 Milliarden Euro

Samsung hat im vierten Quartal 2008 einen Nettoverlust von 20 Milliarden Won (11 Millionen Euro) verzeichnet. Im dritten Quartal lag der Gewinn noch bei 1,22 Billionen Won (693 Millionen Euro). Der Umsatz sank von 19,26 Billionen Won (10,9 Milliarden Euro) um vier Prozent auf 18,45 Billionen Won (10,46 Milliarden Euro). Vor allem die Geschäftsbereiche Halbleiter und LC-Bildschirme trugen mit Umsatzrückgängen von 18 respektive 12 Prozent zum schlechten Quartalsergebnis bei.

Als Ursache für den Verlust nannte Samsung eine gesunkene Nachfrage nach Speicherbausteinen und LC-Displays. Zusätzlich beklagt der koreanische Elektronikkonzern einen Preisverfall für DRAM-Speicher um bis zu 48 Prozent im letzten Quartal. Die Absatzzahlen für LCD-TV-Panel haben hingegen erstmals in einem Quartal die 6-Millionen-Grenze überschritten. Der Handyabsatz stieg um zwei Prozent.

Im gesamten Geschäftsjahr 2008 konnte Samsung seinen Umsatz um 15 Prozent auf 72,95 Billionen Won (41,37 Milliarden Euro) verbessern. Der Gewinn ging gegenüber dem Vorjahr jedoch um 26 Prozent auf 5,53 Billionen Won (3,13 Milliarden Euro) zurück.

Im Laufe des Geschäftsjahres 2009 will Samsung vor allem seinen technologischen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern ausbauen und Kosten senken, um die Profitabilität zu erhöhen. Jahreszeitlich bedingt werde die Nachfrage nach LC-Bildschirmen, Speicherbausteinen und Mobiltelefonen voraussichtlich weiter nachlassen, so Samsung.

Themenseiten: Business, Quartalszahlen, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung meldet Verlust im vierten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *