Corsair steigt in SSD-Markt ein

Erstes Modell bietet 128 GByte Speicher

Corsair hat mit dem S128 sein erstes Solid State Drive (SSD) vorgestellt. Das 2,5-Zoll-Laufwerk mit SATA-2-Schnittstelle und 128 GByte Kapazität arbeitet mit MLC-NAND-Flash-Speicher von Samsung.

Anders als bei vielen Konkurrenzprodukten stammt der Controller nicht von JMicron (JMF602), sondern ebenfalls von Samsung. Davon verspricht sich Corsair auch bei zufälligen Schreibzugriffen und kleinen Dateien konstante Leseraten.

Die Datentransferraten des S128 betragen nach Herstellerangaben bis zu 90 MByte/s im Lesemodus und maximal 70 MByte/s im Schreibbetrieb. Andere SSDs, etwa von OCZ oder von SanDisk, arbeiten mit über 200 MByte/s beim Lesen und mehr als 140 MByte/s beim Schreiben doppelt so schnell. Corsair hat aber bereits Flash-Laufwerke mit höheren Transferraten angekündigt.

Einige Online-Shops führen das S128 schon in ihrem Katalog, ohne jedoch einen Liefertermin zu nennen. Preise beginnen bei etwa 300 Euro.

Corsair S128
Das S128 liest mit bis zu 90 MByte/s und schreibt mit maximal 70 MByte/s (Bild: Corsair).

Themenseiten: Corsair, Hardware, SSD, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Corsair steigt in SSD-Markt ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *