Seagate ersetzt fehlerhaftes Firmware-Update

Betroffen sind Festplatten der Serie Barracuda 7200.11

Seagate hat eine überarbeitete Version des am Wochenende bereitgestellten Firmwareupdates veröffentlicht, das der Festplattenhersteller gestern nach Beschwerden von Kunden wieder zurückgezogen hatte. Betroffen sind Laufwerke der Serie 7200.11. Das neue Update kann ab sofort von der Seagate-Website heruntergeladen werden.

Mit der ursprünglichen Aktualisierung wollte das Unternehmen das Problem beheben, dass Festplatten beim Systemstart nicht mehr erkannt werden. Bei einigen Modellen der Produktreihe Barracuda 7200.11 zeigte die neue Firmware jedoch keine Wirkung oder führte sogar dazu, dass die Festplatte unbrauchbar wurde.

„Wir gehen davon aus, dass es bei den meisten Kunden nicht zu Ausfällen kommt“, teilte Seagate mit. Laut Hersteller werden weder durch den ursprünglichen Fehler noch durch das fehlerhafte Firmwareupdate Daten gelöscht, aber Nutzer haben keine Möglichkeit mehr, auf sie zuzugreifen.

Themenseiten: Hardware, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Seagate ersetzt fehlerhaftes Firmware-Update

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *