Cisco steigt in Servermarkt ein

Erste Produkte sollen bereits im März in den Handel kommen

Wie die New York Times berichtet, will Cisco in den Servermarkt einsteigen. Der Netzwerkhersteller plane, einen Server mit vorinstallierter Virtualisierungssoftware in den Handel zu bringen, heißt es dort. Erste Produkte würden für März erwartet. Cisco habe zwar noch keine Details verlauten lassen, Experten vermuteten jedoch bereits Ende 2008, dass der Server im Bundle mit Netzwerk-Hardware auf den Markt kommt. Bei der Virtualisierungssoftware soll es sich um eine gemeinsame Entwicklung von Cisco und Vmware handeln.

Mit Ciscos Vorstoß in den Server-Markt erhielten Partner-Unternehmen wie IBM, Dell und HP Konkurrenz in einem Segment, das weniger profitabel sei als der Netzwerk-Bereich, so der Bericht. Mit dem Verkauf von Routern und Switches erziele Cisco immerhin 65 Prozent seiner Bruttomarge.

„Dies wird das wichtigste Produkt des Jahres,“ sagte Brent Bracelin, Hardware-Analyst bei Pacific Crest Securities. „HP und IBM werden auf die neue Konkurrenzsituation reagieren und versuchen, ihre Kunden zu halten. Wir erwarten, dass dies zu einer Marktbereinigung im Serverbereich führen wird.“

Cisco hingegen bestreitet das Konfliktpotential. „Wir sehen dies nicht als einen neuen Markt, sondern als eine Verschiebung des Marktes an,“ sagte Padmasree Warrior, CTO des Unternehmens. „Bei jeder Marktverschiebung müssen große Firmen in einigen Bereichen miteinander konkurrieren“.

Themenseiten: Business, Cisco, Server, Servers

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco steigt in Servermarkt ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *