RIM sammelt Anwendungen für Blackberry-Marktplatz

"Blackberry Application Storefront" soll im Frühjahr an den Start gehen

Research In Motion (RIM) nimmt ab sofort von Entwicklern weltweit Anwendungen für den BlackBerry Application Storefront entgegen, RIMs Gegenstück zu Apples App Store. „Storefront wird der ideale Platz für Entwickler sein, um ihre Anwendungen zu veröffentlichen, egal ob sie auf Verbraucher ausgerichtet oder für Unternehmen gedacht sind“, erklärte das Unternehmen.

RIMs Marktplatz für Blackberry-Anwendungen soll im Frühjahr seinen Betrieb aufnehmen. Interessierte Entwickler müssen ihre Anwendungen bei RIM anmelden, bevor diese im Blackberry Application Storefront veröffentlicht werden. Ähnlich wie in Apples App Store will RIM offenbar darüber entscheiden, welche Anwendungen über den Blackberry-Marktplatz verkauft werden.

Apple hat mit seinem App Store innerhalb weniger Monate die Marke von 500 Millionen Downloads erreicht. Nutzer des iPhones können derzeit unter 15.000 unterschiedlichen Programmen auswählen.

Themenseiten: Apple, Handy, Mobil, Mobile, Research In Motion, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIM sammelt Anwendungen für Blackberry-Marktplatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *